Zum Hauptinhalt springen

Auf Linden warten harte Zeiten

In den nächsten Jahren wird das finanzielle Polster der Gemeinde weitgehend aufgebraucht.

Die finanziellen Aussichten für Linden sind nicht rosig.
Die finanziellen Aussichten für Linden sind nicht rosig.
Stefan Kammermann

295'479 Franken: So gross ist das Defizit, das die Gemeinde Linden im Gesamthaushalt für 2020 budgetiert; der Löwenanteil des Fehlbetrags kommt aus dem allgemeinen, steuerfinanzierten Haushalt. Dort rechnet der Gemeinderat mit einem Minus von 267'304 Franken, wie Gemeinderat Thomas Ramseier in seiner Funktion als Ressortleiter Finanzen am Mittwochabend im Saal der Linde den 48 anwesenden oder 4,8 Prozent aller Stimmberechtigten an der Gemeindeversammlung erläuterte. Ausgaben von 4,96 Millionen Franken stehen im Gesamthaushalt Einnahmen von 4,66 Millionen Franken gegenüber.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.