Zum Hauptinhalt springen

Bagger in Seenot?

Beim Thuner Bonstettenpark ist ein Bagger im Wasser eingesunken. Schuld ist ein defekter Motor.

Dieser Bagger steckt in Ufernähe fest. Foto: Leserbild
Dieser Bagger steckt in Ufernähe fest. Foto: Leserbild

Aus dem Kreis der Leserschaft wurde dieser Zeitung am Dienstagabend herangetragen, dass im Thunersee in der Nähe des Bonstettenparks ein Bagger im Wasser eingesunken sei. Auf Anfrage hat die Kantonspolizei Bern den Fall bestätigt.

«Kurz vor 14 Uhr ging bei uns Meldung ein, wonach ein Bagger im See feststecke», sagte Mediensprecher Christoph Gnägi. «Nach unseren Abklärungen ist der Bagger für Arbeiten im Wasser eingesetzt gewesen und ist auch für solche Arbeiten geeignet.» Er sei stecken geblieben und habe nicht mehr herausfahren können, weil der Motor ausgesetzt habe.

Gemäss Angaben des Mediensprechers rückte am Nachmittag die Seepolizei aus und überprüfte die Situation auch dahingehend, ob Flüssigkeiten ausgelaufen sind. «Dabei wurde keine Gefahr für die Umwelt festgestellt», sagte Gnägi. Verletzt worden sei niemand. Der Bagger müsse heute nun geborgen werden. Die Bergung laufe über den Besitzer und ohne das Zutun der Polizei.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch