Zum Hauptinhalt springen

Beitragserhöhung für das Kunsthaus Interlaken war nicht unumstritten

Die Versammlung der Regionalkonferenz hat entschieden: Ab 2021 erhält das Kunst- und Kulturhaus Interlaken einen höheren Beitrag. Diesem Beschluss ging eine engagierte Diskussion voraus, auch mit kritischen Tönen.

Die Betreiber des Kunst- und Kulturhauses Interlaken können ab 2021 mit höheren Beiträgen der öffentlichen Hand rechnen. Die Versammlung der Regionalkonferenz Oberland-Ost stimmte der Erhöhung zu. Es wurde jedoch auch Kritik laut.
Die Betreiber des Kunst- und Kulturhauses Interlaken können ab 2021 mit höheren Beiträgen der öffentlichen Hand rechnen. Die Versammlung der Regionalkonferenz Oberland-Ost stimmte der Erhöhung zu. Es wurde jedoch auch Kritik laut.
Bruno Petroni

Auf der Basis von Leistungsvereinbarungen erhalten Interlaken Classics, das Kunst- und Kulturhaus Interlaken, die Musikfestwoche Meiringen und die Holzbildhauerei Brienz finanzielle Beiträge. Diese Kulturinstitutionen sollen in der kommenden Periode 2021–2024 weiterhin unterstützt werden. Dazu hat die Regionalversammlung am Mittwochnachmittag in Unterseen den Verteilschlüssel für die regionale Kulturförderung 2021–2024 genehmigt. Zusätzlich hat sie zwei Anpassungen beschlossen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.