Zum Hauptinhalt springen

Berge beeindruckten die Friesen

Im Rahmen eines Projekts besuchten fünf Lernende aus Friesland den Unterricht im Berufsbildungszentrum IDM Thun.

Eiger, Mönch und Jungfrau am Abend über dem Selveareal in Thun. Foto: Adrian Moser
Eiger, Mönch und Jungfrau am Abend über dem Selveareal in Thun. Foto: Adrian Moser

Etwas überrascht waren die fünf Lernenden schon: «Wir staunten, welche Gastfreundschaft, Herzlichkeit und Wärme uns entgegengebracht wurden», meinte Geesa Schwabe. Für Bruno Radünz waren die Verbindungen des öffentlichen Verkehrs bemerkenswert. Ausserdem war er beeindruckt von den Bergen, dem vielen Schnee und den freundlichen Schweizern.

Und Julian Schadde sagte, dass er die Offenheit und die Kollegialität in seinem Praktikumsbetrieb sehr geschätzt habe. Er habe in diesen drei Wochen bereits so viel gelernt, dass er sich jetzt für seine Abschlussprüfung in einem Jahr bereit fühle. Für Jonas Ferken war die Ausbildung in der Schule sehr interessant: «Am Berufsbildungszentrum IDM Thun wurden die Themen viel mehr in die Tiefe behandelt, sodass es nachhaltiger wirkt.»

«Echte Freunde gewonnen»

Die Premiere des neuen Schulaustauschs zwischen dem Berufsbildungszentrum IDM Thun und den Berufsbildenden Schulen (BBS) in Jever wurde von beiden Seiten als sehr positiv wahrgenommen. Jan Zimmermann, Schulleiter der BBS Jever, schrieb nach seiner Rückkehr: «Ein dickes Dankeschön für die perfekte Organisation und die unvergesslichen Momente. Wir haben echte Freunde gewonnen.» Das Mobilitätsprojekt wurde durch Movetia, die Agentur für Austausch und Mobilität, finanziell unterstützt. (pd)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch