Zum Hauptinhalt springen

Berntorkreisel soll zwei Fahrspuren erhalten

Der Kanton will den Berntorkreisel in Thun für die Einführung des Bypass Thun-Nord fit machen. Der südliche Teil des Kreisels soll eine zweite, separate Fahrspur erhalten.

Die Fulehung-Statue am Berntorkreisel: Sie soll weiter östlich zu stehen kommen.
Die Fulehung-Statue am Berntorkreisel: Sie soll weiter östlich zu stehen kommen.
Patric Spahni

In knapp drei Jahren wird der Bypass Thun-Nord eröffnet. Damit verbunden ist die Einführung des Einbahnregimes in der Thuner Innenstadt. Die beiden Massnahmen haben weitreichende Konsequenzen für die Verkehrsflüsse in der Stadt. Besonders Fahrten von der Burgstrasse in Richtung Grabenstrasse würden «zunehmen, da dies der neue Weg ist, vom rechten ­Thunerseeufer die Aare zu queren». So steht es im technischen Bericht des Oberingenieurkreis I des kantonalen Tiefbauamts zum geplanten Umbau des Berntorplatzes.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.