Zum Hauptinhalt springen

Bürger können erneut bei Planung mitreden

Im Rahmen der Ortsplanungsrevision liegen Pläne für drei Gebiete in Steffisburg auf, in denen eingezont werden soll.

In Steffisburg liegen Unterlagen zu gleich drei Ein- und Aufzonungen auf.
In Steffisburg liegen Unterlagen zu gleich drei Ein- und Aufzonungen auf.
Screenshot Google Maps

In Steffisburg sind in Sachen Ortsplanung erneut Bürgerinnen und Bürger gefragt. Seit Donnerstag und bis am 18. November liegen die Unterlagen zu den Ein- und Aufzonungen auf den Arealen «Au/Hodelmatte», «Stockhornstrasse» und «Glättimüli» öffentlich auf.

Zudem wird die öffentliche Planauflage zur Überbauungsordnung (UeO) Nr. 95 «Erschliessung Hodelmatte» gestartet, die auch die Perimeter «Au/Hodelmatte» und «Stockhornstrasse» betreffen.

Das vorgelagerte Planerlassverfahren zu den drei Gebieten «Au/Hodelmatte», «Stockhornstrasse» und «Glättimüli» ist so aufgebaut, dass Bürgerinnen und Bürger über jedes der drei Gebiete einzeln abstimmen können.

«Dadurch können sich die Stimmberechtigten konkret und differenziert über die einzelnen bedeutenden Gebiete eine persönliche Meinung bilden und darüber abstimmen», heisst es dazu in einer Mitteilung der Gemeinde Steffisburg. Mit diesem Vorgehen werde der grossen Tragweite dieser Planungsmassnahmen Rechnung getragen.

Nach dem Mitwirkungsverfahren zu den vorgelagerten Ein- und Aufzonungen im September 2018 wurden die Unterlagen nun vom kantonalen Amt für Gemeinden und Raumordnung (AGR) vorgeprüft.

Die Überbauungsordnung Nr. 95 «Erschliessung Hodelmatte» wurde ebenfalls vom AGR vorgeprüft. Die Überbauungsordnung soll gleichzeitig als Baubewilligung im Sinne des Koordinationsgesetzes dienen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch