Steffisburg

Das Sonnenfeld hat eine neue Pfarrerin

Steffisburg Die bisherige Stellvertreterin Annemarie Beer übernimmt ab dem 1. Januar 2017 definitiv das Pfarramt Sonnenfeld in Steffisburg.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der Kirchgemeinderat der Reformierten Kirche Steffisburg hatte Ende August die Anstellung von Pfarrerin Annemarie Beer beschlossen. Die Kirchgemeindeversammlung musste diesen Entscheid noch bestätigen. Barbara Anken Schweizer, Vorsitzende des Findungsausschusses, informierte zunächst, wieso die Pfarrstelle zweimal ausgeschrieben werden musste.

Mit Offenheit und einem hörenden Herz

Beer stellte sich den Anwesenden vor und erläuterte, warum sie sich erst auf die zweite Ausschreibung hin um die Pfarrstelle beworben hatte. Es sei ein wichtiger Punkt gewesen, dass sie die Stelle mit einem Pensum von 80 Prozent habe übernehmen können. Sie freue sich auf die neue Aufgabe und über die Begegnungen mit der Bevölkerung. «Dabei will ich mich mit Offenheit und einem hörenden Herzen den Personen zuwenden», hielt sie fest.

Andere im Team werden mehr arbeiten

Christine Vögeli Reusser, Ratspräsidentin, orientierte, dass trotz der 80-Prozent-Anstellung die restlichen 20 Prozent nicht verloren gingen, sondern Stellenprozenterhöhungen innerhalb des Pfarrteams erfolgen würden. Die Stimmberechtigen folgten dem Antrag des Kirchgemeinderates und bestätigten unter Applaus die Anstellung von Pfarrerin Beer. Die Amtseinsetzungsfeier findet am 29. Januar 2017 in der Kirche Sonnenfeld statt. (pd/TT)

Erstellt: 26.09.2016, 16:54 Uhr

Annemarie Beer. (Bild: zvg)

Abo

Immer die Region zuerst. Im Digital-Abo.

Das Thuner Tagblatt digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 29.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Kommentare

Blogs

Foodblog Ennet des Polentagrabens gibts auch Pasta

Tingler Dummheit als Ware

Die Welt in Bildern

Reif für die Insel: Die philippinische Insel Boracay ist wieder für Touristen geöffnet. Sie war wegen Umweltprobleme geschlossen worden. Viele Hotels und Geschäfte sollen ihr Abwasser samt Fäkalien jahrelang ins Meer geleitet haben. Hier ist die vulkanische Formation Williy's Rock auf der Insel zu sehen. (16. Oktober 2018)
(Bild: EPA/Mark R. Cristino) Mehr...