Defizitäres Budget genehmigt

Eriz

Peter Lüscher übernimmt anstelle von Roland Tschanz das Amt des Gemeinderates. Gemeindepräsident Daniel Jost und Gemeinderat Markus Eicher wurden bestätigt. Der Souverän genehmigte das defizitäre Budget 2018.

Wieder im Gemeinderat (v. l.): Markus Eicher und Gemeindepräsident ­Daniel Jost sowie neu Peter Lüscher.

Wieder im Gemeinderat (v. l.): Markus Eicher und Gemeindepräsident ­Daniel Jost sowie neu Peter Lüscher.

(Bild: Christian Ibach)

An der Gemeindeversammlung in Eriz vom Samstag, unter der Leitung von Gemeindepräsident Daniel Jost, hatten die zahlreich erschienenen Stimmberechtigten nebst dem Budget auch zu wählen und über die Anpassung der Gemeindeordnung, des Kurtaxenreglementes und des Abwassertarifs zu befinden. Die Anpassung wurde durch die Fusion der Feuerwehr mit derjenigen von Schwarzenegg nötig.

Der Souverän stimmte der Aufhebung der Kommission für öffentliche Sicherheit zu. Gleichzeitig wurde die Ausgabenkompetenz des Gemeinderates von bisher 40'000 auf 60'000 Franken erhöht.

Da der Grosse Rat des Kantons Bern die Änderung des Tourismusentwicklungskonzeptes genehmigt hat, musste das Kurtaxenreglement entsprechend angepasst werden. Auch dieser Anpassung wurde zugestimmt.

Höherer Abwassertarif

«Die Erhöhung des Abwassertarifs ist nur ein Tropfen auf einen heissen Stein», betonte Gemeinderat Daniel Kropf. In den letzten Jahren hätten hohe Aufwandüberschüsse resultiert. «Auch mit einer Erhöhung der Grundgebühr von 150 auf 250 Franken kann nur ein kleiner Teil der Ausgaben gedeckt werden.» Auch für 2018 weist die Spezialfinanzierung Abwasser einen Fehlbetrag von mehr als 40'000 Franken auf. Der Erhöhung stimmten die Stimmbürger oppositionslos zu.

Der Voranschlag, vorgestellt von der Gemeindeverwalterin Charlotte Küenzi, rechnet bei Aufwendungen von 2,052 Millionen Franken und Erträgen von 1,871 Millionen mit einem Defizit von 181'040 Franken. Diesen Aufwandüberschuss begründete sie unter anderem mit höheren Lohnkosten in der Verwaltung infolge Anstellung einer Person mit 40 Stellenprozenten. Zudem schlagen Sanierungsarbeiten beim Magazin Losenegg mit 10'000 Franken zu Buche. Ausserdem fallen wegen der Grossratswahlen Mehrkosten an.

Während die Spezialfinanzierung Wasser mit einem Fehlbetrag von 25 000 Franken rechnet, schliesst diejenige Abfall mit einem Überschuss von 150 Franken ab. Aus der Versammlung wurde der Gemeinderat aufgefordert, die Erhöhung der Wasserpreise zu prüfen. Da der Bilanzüberschuss per Ende 2016 1,3 Millionen Franken beträgt, kann das Defizit verkraftet werden. Der Souverän stimmte dem Budget zu.

Keine zusätzlichen Vorschläge

Gewählt wurde Peter Lüscher für Roland Tschanz in den Gemeinderat, bestätigt Daniel Jost als Gemeindepräsident und Markus Eicher als Gemeinderat. Anstelle von Markus Rüegsegger tritt Bernhard Eicher in die Schulkommission. Der Gemeinderat informierte, dass auf den Parkplätzen Neumatt, Moos und Drüschhubel eine freiwillige Parkgebühr eingeführt wird. Diese beträgt pro Tag 4 Franken. Sie diene dem Unterhalt und der Sauberkeit der Infrastruktur.

Thuner Tagblatt

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt