Zum Hauptinhalt springen

Der Weg des Wassers

Die Bewohner der Region Bern trinken Wasser aus dem Emmental und dem Aaretal. Die grössten Reserven liegen in Kiesen. Dort wird das Trinkwasser aus dem Grund geholt. Dann fliesst es.

Bern: Am Brunnen vor dem Pumpwerk in der Schönau nimmt Bernhard Gyger einen Schluck Wasser.
Bern: Am Brunnen vor dem Pumpwerk in der Schönau nimmt Bernhard Gyger einen Schluck Wasser.
Stefan Anderegg
Belp: Derzeit wird das Wasser aus der Belpau nicht benötigt.
Belp: Derzeit wird das Wasser aus der Belpau nicht benötigt.
Stefan Anderegg
Kiesen: In diesem Häuschen befindet sich ein Brunnen.
Kiesen: In diesem Häuschen befindet sich ein Brunnen.
Stefan Anderegg
1 / 3

Die Reise entlang des Trinkwassers dauert mehr als drei Stunden. Sie beginnt in Kiesen, wo das Wasser im Boden gesammelt wird, und endet in der Schönau in Bern, wo es wieder an die Erdoberfläche sprudelt. Der Weg geht über Stock und Stein, über weite Felder und enge Strässchen, in Wälder und tief hinab in den Untergrund.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.