Die Früchte ihres Engagements

Heimberg

Am Wochenende weihten Jugendliche und Gemeindevertreter in Heimberg den Rollsportplatz ein.

Mit Skateboards und Trottinetten weihten die Jugendlichen den Rollsportplatz in Heimberg gebührend ein.

Mit Skateboards und Trottinetten weihten die Jugendlichen den Rollsportplatz in Heimberg gebührend ein.

(Bild: Angela Krenger)

Der Heimberger Jugendratspräsident Benjamin Locher und der ehemalige Schüler und Skateboarder Luca von Känel weihten am Samstag beim Schulhaus Untere Au in Heimberg den neuen Rollsportplatz ein. Luca von Känel sei einer der Ersten gewesen, die sich für einen solchen Platz am Rande des Schulareals starkgemacht hätten, erklärte der langjährige Jugendarbeiter Pierre Metzker. Schon vor vielen Jahren seien im Rahmen eines Jugendmitwirkungstags erste Ideen für einen Rollsportplatz aufgekommen, führte Metzker aus. Den an den neuen Rollsportplatz angrenzenden Dirt Track hatten Kinder, Jugendliche und Werkhofmitarbeiter gebaut. Vor drei Jahren dann sammelte der Jugendrat 119 Unterschriften und reichte eine Petition beim Gemeinderat ein – mit Erfolg.

80'000 Franken

In einem ersten Schritt wurde der Platz neu asphaltiert und eine Quarterpipe sowie eine Bank (Skaterrampen) installiert. Pierre Metzker baute gemeinsam mit Jugendlichen ein Mittelelement, und in einer letzten Phase wurden noch eine Miniramp und eine Rail aufgestellt. «Alles in allem beliefen sich die Investitionen für den Rollsportplatz auf rund 80'000 Franken», sagte Gemeinderätin Andrea Erni Hänni, die dem Ressort Soziales vorsteht. Passend zum Anlass wurden am Samstag Heimberger und Münsinger Skater eingeladen, die ihr Können zeigten. Manche der rund zwei Dutzend teils jungen Einweihungsgäste waren vor allem mit ihren Trottinetten und den Rampen beschäftigt.

«Dieser Platz ist ein Zeichen dafür, was Jugendliche mit ihrem Engagement erreichen können», sagte Erni Hänni zur Einweihung des Platzes und stellte zum Schluss des Anlasses die diesjährigen Mitglieder des Jugendrats vor. Es sind junge Leute aus Heimberg im Alter zwischen 12 und 20 Jahren. Neu dabei sind Mathusan Sivapushparuban, Dean Kiener, Alessia Locher und Sarah Jakob. Weiterhin im Rat sind Benjamin Locher, Moira Niederer, Sina Besmer, Edisona Kryezi, Nadine Seiler und Ramona Schweizer. Als Nächstes führt der Jugendrat das Dorffest in Heimberg durch, formiert sich und setzt sich neue Ziele für die kommende Legislatur. Eine politische Karriere hat allerdings noch keines der aktuellen Jugendratsmitglieder geplant.

Jugendliche bringen sich ein

Der neue Rollsportplatz ist eines von vielen Projekten, die im Rahmen der Jugendmitwirkungstage in Heimberg bisher zustande gekommen sind. Auf ähnliche Weise hatten auch der Beachbox-Wagen (das Jugendcafé), eine Kletterwand sowie der jährliche Schulball ihren Anfang genommen. Die Einweihung des rund 30 auf 17 Meter grossen Rollsportplatzes endete mit Grillieren und Billard im Jugendtreff. Auch die Oberstufenschülerin Sina Besmer vom Jugendrat zeigte sich ähnlich wie Gemeinderätin Erni Hänni überzeugt: «Mit dem Engagement im Rat kann man etwas bewegen.»

Thuner Tagblatt

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Loading Form...