Zum Hauptinhalt springen

Die Tage des Leists könnten gezählt sein

Fusion oder Auflösung? Das steht dem Thuner Dürrenast-Leist bevor, wenn er keine Vorstandsmitglieder findet.

Der Dürrenast-Leist hatte sich in der Vergangenheit mit verschiedenen Anliegen an die Stadt gewandt - zum Beispiel wegen der Abfallsituation auf dem Grunderinseli.
Der Dürrenast-Leist hatte sich in der Vergangenheit mit verschiedenen Anliegen an die Stadt gewandt - zum Beispiel wegen der Abfallsituation auf dem Grunderinseli.
Katja Sommer

«Es sieht bitterbös aus und könnte brenzlig werden», warnte Vizepräsident Marc Fischer an der Hauptversammlung (HV) des Dürrenast-Leists (DAL). Der Grund: Von den sieben Vorstandsmitgliedern bleiben nächstes Jahr nur noch drei übrig, unter anderem, weil Präsident Jonas Baumann-Fuchs und Kassierin Susanne Stössel ihren Rücktritt angekündigt haben. Finde man nicht zwei bis drei neue Mitglieder, steht laut dem Vorsitzenden die Variante Fusion mit einem anderen Leist oder die Auflösung des Leistes – nach 91 Jahren – zur Diskussion.

Spielplatz und Bootshafen

«Einige Fragen konnten von der Stadt zufriedenstellend geklärt werden, andere blieben offen», sagte Präsident Baumann. So dürfte das Trottoir bei der Einmündung Susten-/Schulstrasse optimiert werden. Die unschöne Abfallsituation und damit schlechte Visitenkarte beim Grunderinseli werde mit grösseren Kübeln entschärft.

Zudem werde der geplante Umbau der Hafenanlage Lachen bezüglich Führung des Bootsverkehrs nochmals überprüft. Dagegen stockt die Erneuerung des beliebten Spielplatzes im Schadaupark, weil die Denkmalpflege andere Vorstellungen hat. «Wir bleiben am Drücker», versprach Baumann und bedankte sich für die Rückmeldungen und Anregungen aus der Bevölkerung.

An der letzten HV wurde eine Statutenänderung bezüglich Einsprachen abgelehnt. Weil andere Leiste ebenfalls Anpassungsbedarf haben, wird das Thema nun gemeinsam mit dem städtischen Rechtsdienst angepackt, mit dem Ziel, dass alle auf dem gleichen Stand sind.

Mit grossem Applaus erteilte die Versammlung der letztes Jahr verabschiedeten Georgette Zoss die Ehrenmitgliedschaft. Weder für sie noch die nun zurückgetretene Anita Dähler konnte Ersatz gefunden werden. Die Rechnung schloss bei einem Aufwand von 9463 Franken mit einem Verlust von knapp 1500 Franken. Der Leist zählt aktuell 395 Mitglieder – 27 weniger als im Vorjahr.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch