Die Welt auf dem Teller

Thun

Vacío aus Argentinien, Galetten aus der Bretagne oder lieber Sommerrollen aus Vietnam? Die dritte Austragung des Food-Truck-Happenings in thun stellt die Mägen der Besuchenden vor schwierige Entscheidungen.

Fleischsandwich auf Argentinisch: Rosanna Cordoba ist bereits zum dritten Mal mit ihrem Food-Truck an einem Thuner Festival dabei.

Fleischsandwich auf Argentinisch: Rosanna Cordoba ist bereits zum dritten Mal mit ihrem Food-Truck an einem Thuner Festival dabei.

(Bild: Ramon Lehmann)

Der Name ist Programm: Pascalou bietet an ihrem Stand «Au Gwenn Ha Du» – der Name der bretonischen Flagge – Spezialitäten aus Westfrankreich an. Aufgewachsen in der Bretagne, ist Pascalou mit den dortigen Essgewohnheiten vertraut: « Crêpes als Dessert, man isst sie immer mit süssem Belag. Die Galetten hingegen sind ein salziger Hauptgang.»

Andere Gelüste stellt sie bei den Thunerinnen und Thunern fest: «Oft kennen Leute in der Deutschschweiz die Galetten nicht und sind Neuem gegenüber misstrauisch. Darum kaufen sie fast nur süsse und salzige Crêpes.»

Argentinischer Schnitt

Angesichts der internationalen Vielfalt der Gerichte erstaunt es nicht, dass die Einheimischen nicht mit allen Sitten vertraut sind. Umso grösser das Anliegen der Standbetreibenden, ihre Speisen so authentisch wie möglich zuzubereiten. Rosanna Cordoba bezieht darum ihr Fleisch ausschliesslich bei einem Metzger, der sich in Argentinien weiterbilden liess.

Das sei wichtig, da man in Argentinien die Rinder nach dem Metzgen in andere Teile zerlege als in der Schweiz. Mit Vacío bietet die Argentinierin eine solche Spezialität an – ein Flankenstück des Tieres, das nur auf der Aussen­seite Fett enthält. Dadurch bleibt das Fleisch nach dem Braten zart und saftig, während das Fett knusprig wird.

Rosanna Cordoba stellte ihre mobile Küche bereits bei den beiden Austragungen des Food-Truck-Happenings im letzten Jahr auf dem Aarefeldplatz auf. Sie freut sich, dass Kundschaft von damals auch am neuen Standort ihr Essen kauft.

Inspiration auf der Strasse

Einen Kundenstamm in Thun aufgebaut hat Vy Huynh noch nicht. Die in Thun aufgewachsene Vietnamesin stellte ihren Truck bisher nur in der Umgebung von Bern auf, wo sie viermal pro Woche über den Mittag Gerichte aus Vietnam verkauft. In Thun würden die Leute besonders oft die Sommerrollen mit Crevetten bestellen, stellt sie fest. «Die Sommerrollen sind durch die Pfefferminze frisch und leicht. Perfekt bei Sommerwetter», erklärt sich Huynh den Erfolg der Speise.

Inspiration für ihre Gerichte hole sie sich auf Reisen in ihre Heimat bei Strassenküchen; nur dort werde authentisch gekocht. Die Restaurants hätten sich der westlichen Küche angepasst. Diesen Trend wolle sie nicht mit­machen.

Thuner Tagblatt

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt