Durchschlag des Fluchtstollens macht nächtliche Sperrungen nötig

Interlaken/Brienz

Das Autobahnteilstück Interlaken–Brienz wird in den kommenden zwei Wochen nachts für Bauarbeiten an mehreren Tunnelzentralen gesperrt. Gleichzeitig kommts auch beim Soliwaldtunnel zu Nachtsperrungen.

Blick auf das Westportal des Soliwaldtunnels bei Brienzwiler.

Blick auf das Westportal des Soliwaldtunnels bei Brienzwiler.

(Bild: PD)

Im Rahmen des Erhaltungsprojekts «Tunnelsicherheit Berner Oberland und Erneuerung A8» werden dieses wie nächstes Jahr einige vorgezogene Massnahmen ausgeführt, welche keine grossen Verkehrsbeeinträchtigungen verursachen, teilt das Bundesamt für Strassen (Astra) mit. Dazu gehört unter anderem die Erweiterung mehrerer Tunnelzentralen bei den Tunnels Giessbach, Sengg und Chüebalm, welche aufgrund aktueller Normen räumlich wie technisch angepasst werden müssen. Konkret müssen die Traforäume umgebaut, Aussparungen getätigt und die Türen der Zentralen gewechselt oder eingebaut werden. Diese Arbeiten können nur vom Fahrbahnbereich aus durchgeführt werden.

Umleitung wird eingerichtet

«Deshalb wird die A8 zwischen Interlaken-Ost und Brienz während der nächsten zwei Wochen jeweils nachts gesperrt», hält das Astra unter anderem fest. Die Nachtsperrungen finden von Montag, 14. Oktober, bis Samstag, 19. Oktober, und von Montag, 21. Oktober, bis Samstag, 26. Oktober, jeweils zwischen 20 Uhr und 6 Uhr statt. Der Verkehr wird in dieser Zeit über die Kantonsstrasse Interlaken–Oberried–Brienz umgeleitet.

Zur selben Zeit finden im Soliwaldtunnel bei Brienzwiler ebenfalls Nachtsperrungen statt. Momentan ist dort beim Bau des Fluchtstollens noch der Ausbruch der letzten Meter zum Soliwaldtunnel im Gang. Für den Durchschlag und die Anpassungsarbeiten muss aus Sicherheitsgründen der Tunnel gesperrt werden. Die Nachtsperrungen des Soliwaldtunnels erfolgen ebenfalls während der nächsten zwei Wochen in den gleichen Nächten und zu gleichen Zeiten wie die Sperrungen auf der Strecke Interlaken-Ost–Brienz.

Die Nachtsperrungen im Soliwaldtunnel dauern jeweils bis 5 Uhr. Hinzu kommt die Nacht vom 5./6. November als Reserve. Der Verkehr wird während der Sperrzeiten talwärts via Meiringen und bergwärts via Brienzwiler umgeleitet. Der neue Fluchtstollen werde voraussichtlich im Sommer nächsten Jahres in Betrieb gehen, hält das Astra abschliessend fest.

Nachtsperrungen sind auch für die sanierte Tunnelröhre des Allmendtunnels in Thun nötig, da Reinigungsarbeiten anstehen. So ist die Röhre Richtung Bern von Montag, 14. Oktober, bis Mittwoch 15. Oktober, jeweils zwischen 20 und 5 Uhr gesperrt. Eine Umleitung ist eingerichtet.

pd/hau

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt