Zum Hauptinhalt springen

Ein Gartenfestival zum Abschluss des Sommers

Ab heute und bis Samstag steigt an der Allmendstrasse das Mokka-Gartenfestival. An den drei Abenden stehen ein rumpelnder Traktor, ein singender Bass sowie gehypter Sprechgesang im Fokus.

Sie machen heute Abend den Anfang: Die Balkan-Brass-Kapelle Traktorkestar aus Bern tritt als erste Band am dreitägigen Mokka-Gartenfestival auf.
Sie machen heute Abend den Anfang: Die Balkan-Brass-Kapelle Traktorkestar aus Bern tritt als erste Band am dreitägigen Mokka-Gartenfestival auf.
zvg

In gut einer Woche empfängt die Mokka-Crew ihre Gäste wieder im Konzertraum des Kultlokals an der Allmendstrasse. Bevor die Clubsaison 2017/2018 beginnt, lässt die Crew nun noch ein letztes Mal den Sommer hochleben – mit dem Mokka-Gartenfestival.Den Auftakt zum dreitägigen Open-Air-Anlass hinter dem Haus machen heute ab 20.30 Uhr (Türöffnung: 20 Uhr) Traktorkestar. «Der John Deere der modernen Blaskapellenmusik bespielt die Mokka-Garten-Bühne mit seiner frischen Mischung aus Balkanklängen, Heimatdisco und Herzschmerzballaden», schreibt das Mokka in den Presseunterlagen.

Eigentlich wurde die 2009 ins Leben gerufene Berner Gruppe fünf bis zehn Jahre zu spät ­gegründet. Balkan-Discos boomten hierzulande gegen Ende der 90er-Jahre. Traktorkestar haben die traditionellen Sounds aufgenommen und weiterentwickelt. Ihre Konzerte fühlen sich wortwörtlich an wie ein Traktor – «nicht wie eine ex-jugoslawische Rostbüchse, sondern wie ein zünftiger John Deere – ein kräftiger Schlepper mit ordentlichem Antrieb», teilt das Mokka mit.

Bass-Gerber und Rap-Combos

Morgen Abend um 21 Uhr (Türöffnung: 20 Uhr) gehört die Bühne Mich Gerber und seiner All Star Jam Band. Markenzeichen des Berner Ausnahmemusikers ist, dass er seinem Kontrabass eine Solostimme gibt. «Er entwickelt einen eigenen Duktus, der einmalig und unverkennbar ist», heisst es in der Mokka-Mitteilung. Teil der Band, die Gerber am Gartenfestival begleitet, sind Al Comet (Sitar, The Young Gods), Wolfgang Zwiauer (Mandocello und Bass, Züri West) und Andi Pupato (Perkussion, Stiller Has).

Das grosse Finale des Mokka-Sommers bestreiten am Samstag um 20 Uhr (Türöffnung: 19 Uhr) S.O.S. & Disco4Stack feat. 4Life, Saimon Disko & Steaming Stack. Gemeinsam laden sie zur Berner-Rap-Nacht. Eröffnet wird der Abend von der speziell für diese Show zusammengestellten Oberländer Rap Connection mit den aufstrebenden Bödeli-Hip-Hoppern 4Life, dem talentierten Thuner Freestyle-Battler Saimon Disko sowie Steaming Stack aus Spiez. Danach folgen die beiden Berner Rapper Dawill und Nativ, die als S.O.S. diesen Sommer am Open Air Frauenfeld, beim Heimspiel auf dem Gurten oder auf der Hauptbühne des Royal Arena Festival in Orpund einen richtigen Hype in der Schweizer Rap­szene ausgelöst haben. «Auf der Bühne laufen die Jungs definitiv heiss», fasst die Mokka-Crew zusammen.

Videos und Musik auf www.mokka.ch.

pd/gbs

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch