Ein Junger sorgt für frische Klänge

Steffisburg

Cédric Froidevaux übernimmt die Konzertreihe Jung & Klang in der Steffisburger Dorfkirche. Er setzt auf Bewährtes – und geht selber unkonventionelle Wege.

Cédric Froidevaux übernimmt die Konzertreihe Jung & Klang in der Steffisburger Dorfkirche.

Cédric Froidevaux übernimmt die Konzertreihe Jung & Klang in der Steffisburger Dorfkirche.

(Bild: PD)

«Aktuell ist es gerade ein wenig stressig», sagt der Thuner Cédric Froidevaux, etwas aus der Puste von der Velofahrt zur Steffisburger Dorfkirche. Sein Terminkalender ist gut gefüllt: Am Freitagabend mit dem Zug von seinem Studienort Mainz nach Zürich, am Samstag Proben für ein Konzert. Anschliessend die Reise ins Oberland, am Sonntagmorgen das Treffen zum Gespräch mit der Schreibenden – dann fährt Froidevaux weiter nach Luzern, wo er ein Konzert in einer Kunstausstellung spielt. «Am frühen Montagmorgen bin ich zurück in Mainz», sagt er. Dort studiert der 21-Jährige Flöte in der Klasse von Dejan Gavric. Nachdem er im Sommer an der Hochschule Luzern sein Bachelorstudium abgeschlossen hat, absolviert er in Deutschland den Master.

Dazu kommt eine weitere Aufgabe: Froidevaux organisiert neu die Konzertreihe Jung & Klang der Musikschule Region Thun (MSRT), die dieses Jahr zum 16. Mal in der Dorfkirche stattfindet (siehe Textende). Ziel der Veranstaltungsreihe ist es, jungen Musikerinnen und Musikern die Gelegenheit zu geben, vor Publikum zu spielen. Die Einnahmen aus der Kollekte kommen dem Förderverein der MSRT zugute.

Bis anhin wurde der Anlass von der Familie Shojai organisiert. Sirus Shojai fragte Cédric Froidevaux bereits vor einem Jahr, ob er künftig das Projekt leiten wolle. «Ich habe an der Musikschule Region Thun Unterricht genommen, bin früher selber bei Jung & Klang aufgetreten, und mir gefällt die Idee», sagt jener. Er habe deshalb schnell zugesagt. Dass er bald darauf nach Mainz umziehen würde, wusste er damals noch nicht. «Aber mit der richtigen Organisation ist das gut zu machen.» Viel verändern wolle er nicht am bestehenden Konzept.

«Es macht Spass, wenn man mal selber bestimmen darf, welche Stücke man vor Publikum spielen möchte», sagt Froidevaux, der mehrere erste Preise beim Schweizerischen Jugendmusikwettbewerb gewonnen hat. So erhalten die jungen Musizierenden eine zeitliche Vorgabe und bestimmen selber, wie sie diese gestalten wollen. Froidevaux selber tritt dieses Jahr mit dem Pianisten Jérémie Conus auf.

Liebhaber moderner Musik

Auch für die Zukunft kann Froidevaux sich vorstellen, öfters in die Organisatorenrolle zu schlüpfen. «Das bietet einen interessanten Ausgleich zum Musikerdasein.» Wie dieses künftig bei ihm aussehen werde – darüber mache er sich nicht allzu viele Gedanken. «Das Studium in Deutschland verläuft anders als jenes in der Schweiz, der Fokus liegt klar darauf, Orchestermusiker aus uns zu machen», sagt er. «Ausserdem ist es wahnsinnig schwierig, in diesem Business zu bestehen.» Auf eine ausgeschriebene Flötenstelle am Luzerner Sinfonieorchester seien im letzten Jahr 500 Bewerbungen eingegangen.

Auch das klassische Musiklehrerdasein reize ihn weniger. Froidevaux will neue Wege gehen. Er interessiert sich neben dem klassischen Repertoire auch für zeitgenössische Musik. «Ich finde es interessant, wenn man als Musiker mit Komponisten zusammenarbeiten kann. Moderne Musik bietet zudem ganz andere Zugänge zu den Fragen, die die Gesellschaft im 21. Jahrhundert bewegen.» Das heisse nicht, dass er klassische Stücke nicht gerne spiele, «aber ich will mich aus dem reproduzierenden Prozess herausbegeben».

Neues erforschen liegt Froidevaux: «Ich beschäftige mich auch mit Physik und Kosmologie.» Ob dies ein anderer beruflicher Weg für ihn sein könnte? «Möglicherweise.» Doch zuerst wolle er sein Studium abschliessen – und das erste von ihm organisierte Konzert erfolgreich über die Bühne bringen.

Die 16. Ausgabe der Konzertreihe Jung & Klang findet am Sonntag, 11. November, um 17 Uhr in der Dorfkirche Steffisburg statt. Es spielen das Streichorchester TUK, das Trio Okay! (Jazz, Funk, Rock) und Jéremie Conus (Klavier) mit Cédric Froidevaux (Flöte). Eintritt frei, Kollekte. www.cedricfroidevaux.ch

Thuner Tagblatt

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt