Zum Hauptinhalt springen

Eine Lösung ist nicht in Sicht

Der Bau zweier Wohnhäuser sowie deren Erschliessung am Hinterbühl in Oberhofen wird frühestens 2020 konkret. Anwohner wehren sich mit Einsprachen gegen beide Projekte.

Die Erschliessung des Hinterbühl in Oberhofen ist ungenügend und muss ausgebaut werden, bevor neue Häuser gebaut werden.
Die Erschliessung des Hinterbühl in Oberhofen ist ungenügend und muss ausgebaut werden, bevor neue Häuser gebaut werden.
Patric Spahni

Seit vier Jahren ist das Seilziehen um ein Bauprojekt am Hinterbühl in Oberhofen im Gang: Nachdem sich die Anwohner der betroffenen Parzellen erfolgreich gegen ein erstes Projekt gewehrt hatten, lassen sie nun auch beim neuen Anlauf nicht locker.

Mit Einsprachen wehren sie sich nicht nur gegen das überarbeitete Projekt für die geplanten Wohnhäuser, sondern auch gegen die neue Erschliessungsstrasse. Eine Erschliessungsstrasse, die notabene erst zum Thema wurde, weil die Anwohner im ersten Verfahren zu Recht moniert hatten, die bestehende Erschliessung wäre zu klein für die geplanten Neubauten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.