Zum Hauptinhalt springen

Facettenreicher Kleinkunsttag

Kleinkunst vom vertonten Stummfilm über berndeutsche Geschichten bis zur Zauberei: Die diesjährige Ausgabe des Thuner Kleinkunsttages bietet am 8. September für 1200 Schüler sowie Erwachsene ein vielfältiges Programm.

Sie verbinden Berner Mundartmusik und Power-Folk mit Elementen aus Pop, Country und volkstümlicher Musik: Rahmzueschlag treten im Rahmen des Thuner Kleinkunsttags im Hotel Freienhof auf.
Sie verbinden Berner Mundartmusik und Power-Folk mit Elementen aus Pop, Country und volkstümlicher Musik: Rahmzueschlag treten im Rahmen des Thuner Kleinkunsttags im Hotel Freienhof auf.
zvg / Reto Werfeli

Kleinkunst werde normalerweise definiert als «kleines Ensemble, kleiner technischer Aufwand, für kleine Bühnen», aber wenn an sieben Spielstätten gleichzeitig ein Anlass stattfinde, und das für weit über 1000 Schülerinnen und Schüler, dann könne man, meint Kurt Keller, Mediensprecher des Thuner Kleinkunsttages, durchaus von etwas Grossem sprechen.

Das OK um Alt-Stapi Hansueli von Allmen hat auch dieses Jahr einen bunten Strauss von Anlässen zusammengestellt, die sich am Vormittag an Schulklassen der Region richten. Denn nur in Thun wird der Fokus des gesamtschweizerischen Anlasses so konsequent auf die Jungen gelegt.

Grosse Dichte

Eine weitere Besonderheit in Thun ist die Dichte des Angebots: An sieben Orten in der Stadt finden am Vormittag parallel sieben Anlässe statt, jeweils 30 Minuten, und die 30 Minuten Pause dazwischen dienen dazu, sich zu Fuss zum nächsten Anlass zu begeben.

Das Abendprogramm richtet sich dann an die Erwachsenen. In der Alten Oele und im Saal des Freienhofs werden parallel je drei Kurzprogramme gezeigt, mit Pausen, die es erlauben, den Standort zwischen den einzelnen Sets zu wechseln.

In der Alten Oele spielen Maximilians Zauberschau, die Compagnia Due mit ihrer Situationskomik sowie Gilbert und Oleg mit einem Variété aus Komik, Musik und Zauberei, gemischt mit Improvisation und Interventionen. Im Freienhof treten Rahmzue­schlag mit Berner Mundartmusik, die Cello-Comedy-Künstler des Duos Calva mit «Zwei Celli für ein Hallelujah» sowie am Abend der «Special Guest» Manuel Stahlberger auf. In «Neues aus dem Kopf» spiegeln sich, wie immer bei Stahlberger, die grossen Lebensfragen in kleinbürgerlichen Bagatellen.

Vorverkauf an der Rezeption im Hotel Freienhof, Thun. www.kleinkunsttag-thun.ch

pd

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch