Fazzi bringt Italianità nach Uetendorf

Uetendorf

Biagio Fazzi, der Betreiber des Restaurants Da Gloria in Seftigen, hat an der Dorfstrasse 44 in Uetendorf eine Filiale eröffnet. Im Caffè Da Gloria will er südländische und einheimische Spezialitäten verbinden.

<b>Biagio Fazzi, Vize-Schweizer-Meister im Pizzabacken,</b> vor dem Caffè Da Gloria in Uetendorf.

Biagio Fazzi, Vize-Schweizer-Meister im Pizzabacken, vor dem Caffè Da Gloria in Uetendorf.

(Bild: Debora Stulz)

Im ehemaligen Kafi Haustock an der Dorfstrasse 44 herrscht seit kurzer Zeit ein Hauch Italianità. Neben verschiedenen Broten und riesigen Cremeschnitten, geliefert vom Brothüsi in Thun, stehen jetzt Pizzas, Focacce und andere südländische Spezialitäten zum Verkauf bereit. Angeboten wird diese kulinarische Mischung aus zwei Kulturen von Biagio Fazzi und seinem Team. Der quirlige Neapolitaner ist mit seinem Flair für neue Kreationen bereits weitherum bekannt.

Zusammenführen

Mit der Erfindung der Chabis-Pizza hat Biagio Fazzi gezeigt, dass er kreativ ist und den Mut hat, etwas Neues zu wagen. Dieser Optimismus hat ihm bereits den Vize-Schweizer-Meister-Titel im Pizzabacken eingebracht, und so konnten er, seine Frau Gloria und das Team im Ristorante Pizzeria Da Gloria in Seftigen in den letzten Monaten neben den Stammgästen auch viele neue Gäste begrüssen.

In der Filiale Caffè Da Gloria in Uetendorf will Fazzi Bewährtes und Neues verbinden. Neben Pizza sowie süssen und salzigen Spezialitäten gibt es auch eine Gelateria mit verschiedenen italienischen Eissorten. Die Gürbetaler Pizza mit Surchabis gibt es jedoch bis auf weiteres nur im Stammhaus in Seftigen.

Fuss fassen

Fazzi ist sich bewusst, dass die Uetendorfer sein Angebot erst kennen lernen müssen: «Wir wollen jetzt Aufbauarbeit leisten, damit wir Fuss fassen können», umschreibt Fazzi die nächsten Schritte. Er hat den Bettrieb übernommen, nachdem sich die Vorgänger unerwartet rasch aus dem Geschäft zurückgezogen hatten.

Das Caffè da Gloria bildet jetzt mit dem Chäs-Egge und der Dorfmetzgerei Wölfli wieder ein Trio, wie es ursprünglich von der Besitzerfamilie Gurtner geplant war. Fazzi will mit beiden Geschäften zusammenarbeiten: «Das Einheimische zu achten und gleichzeitig mit südländischen Spezialitäten zu verbinden, ist mein Ziel», sagte Fazzi gegenüber dieser Zeitung.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Loading Form...