Zum Hauptinhalt springen

Feuertaufe im Mokka für Baspa Ricardo

Die Ska-Band Baspa Ricardo hat die letzten zehn Monate an ihrer zweiten CD gearbeitet. Morgen wird die neue EP «Fire» in der Café-Bar Mokka getauft.

Irina Eftimie
Freuen sich auf die morgige Plattentaufe: Baspa Ricardo mit (hinten von links) Jan Friedli, Tim Scheidegger, Christian Ulmann, Simon Bristle und Severin Zeller sowie (vorne von links) Mirko Bristle und Günther G.
Freuen sich auf die morgige Plattentaufe: Baspa Ricardo mit (hinten von links) Jan Friedli, Tim Scheidegger, Christian Ulmann, Simon Bristle und Severin Zeller sowie (vorne von links) Mirko Bristle und Günther G.
zvg

Eine Welt ohne Gewalt, dafür voller Liebe und Gerechtigkeit – das wünscht sich die Thuner Ska-Band Baspa Ricardo. Vor gut zehn Monaten machten sich deshalb die sieben Musiker gemeinsam mit dem Pianisten Levi Ryffel, dem Perkussionisten Hansueli Iseli und dem Produzenten Nicolas Müller an die Arbeit und produzierten ihre erste EP namens «Fire» mit fünf Liedern, die sich genau um diese Themen drehen.

Der Song «Hippielove» ist eines der Lieder auf der neuen EP «Fire».

Von Pop bis Ska

Die für die Band typische Mischung aus Reggae, Ska und ganz allgemeiner Offbeatmusik ist auf dieser EP kaum überhörbar. «Es war nicht immer ganz einfach, eine einheitliche EP zu gestalten, da wir zehn Musiker mit ganz persönlichen Stilen sind», sagt Severin Zeller, der in der Band Bass spielt.

Einen Ausnahmesong haben die jungen Musiker aus Thun, dem Berner Oberland und dem Emmental trotzdem aufgenommen. «Der Song ‹Hippielove› geht absichtlich eher in eine ­poppigere Richtung», sagt Severin Zeller. «Wir hoffen, dass er ­dadurch auch im Radio gespielt wird.»

Neben Gitarre, Schlagzeug, Bass, Trompete, Saxofon, Waldhorn und Gesang wurde die Band für die Aufnahme der EP zudem von einem Pianisten und einem Perkussionisten unterstützt. «Während der Arbeit an der EP haben sich unsere persönlichen Fähigkeiten an den Instrumenten verbessert. Ich denke, wir sind insgesamt professioneller und dadurch auch vielfältiger ­geworden», sagt Zeller.

Ziel erfüllt

Schon bevor die Aufnahmen für die EP «Fire» begannen, hatte die Band beschlossen, dass die Plattentaufe in der Café-Bar Mokka stattfinden sollte. Morgen wird sich dieser Wunsch nun erfüllen. «Wir freuen uns auf das Mokka wie kleine Kinder auf Weihnachten», sagt Severin Zeller. «Es macht uns extrem viel Spass, Konzerte zu spielen, und die Besucher können sich auf jeden Fall auf einen unterhaltsamen Abend freuen!»

Die Plattentaufe findet am Donnerstag, 2. November, in der Café-Bar Mokka statt. Konzertbeginn ist um 20.30 Uhr. Weitere Konzerte unter www.basparicardo.ch.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch