Food-Trucks halten neu bei Arena

Thun

Nach den zwei erfolgreichen Ausgaben im Vorjahr kehrt das Food-Truck-Happening Ende April nach Thun zurück. Wieder bieten fahrende Köche aus der ganzen Welt ihre Spezialitäten an – diesmal jedoch vor der Stockhorn-Arena.

Die beiden Food-Truck-Happenings vom vergangenen Jahr in Thun (im Bild eine Aufnahme des ersten Festivals Anfang Juni) lockten massenhaft Hungrige und Durstige auf den Aarefeldplatz.

Die beiden Food-Truck-Happenings vom vergangenen Jahr in Thun (im Bild eine Aufnahme des ersten Festivals Anfang Juni) lockten massenhaft Hungrige und Durstige auf den Aarefeldplatz.

(Bild: Pascale Amez)

Zweimal fand das Food-Truck-Happening im letzten Jahr auf dem Aarefeldplatz statt – im Juni und im Oktober. Die in Thun neuartigen Anlässe lockten je rund 18 000 Besucherinnen und Besucher an. Und je rund 51 000 Portionen von teilweise exotischen Köstlichkeiten aus aller Welt füllten die hungrigen, neugierigen Mägen.

Nun gibt es in Thun ein Wiedersehen mit den Küchen auf Rädern: Vom 28. bis zum 30. April steigt die dritte Ausgabe des Food-Truck-Happenings – diesmal jedoch nicht vis-à-vis des Bahnhofs, sondern auf der Esplanade vor der Stockhorn-Arena.

Aarefeldplatz wurde zu klein

Die Frage drängt sich auf, wieso Marc Hubacher den Standort gewechselt hat? «Auf dem Aarefeldplatz stiessen wir an die Grenzen. Wir hätten dort keine Entwicklungsmöglichkeit mehr gehabt», erklärt der Organisator des Festivals.

Zunächst sah sich Hubacher in der Innenstadt nach Ersatz um – und peilte dabei den Rathausplatz an. «Die Innenstadt-Genossenschaft brachte mir viel Goodwill und Support entgegen», sagt er. Allerdings wehrten sich einige Anwohner und Restaurateure gegen die Idee.

Obwohl Hubacher der Meinung ist, dass die Food-Trucks in eine «urbane, städtische Umgebung» gehören, wechselte er wegen der Widerstände im Zentrum letztlich an den Stadtrand – zur Stockhorn-Arena. «Die Betreiber des benachbarten Panorama-Centers haben mich mit offenen Armen empfangen», erzählt der Organisator.

Da dort Ende April ein Frühlingsfest stattfindet, wurde auch das Food-Truck-Happening nach vorne verschoben. Weitere Synergien verspricht sich Hubacher vom Fussballspiel zwischen dem FC Thun und dem FC Sion am Sonntagnachmittag. «Auch bei uns wird der FC Thun das ganze Wochenende über mit einem Stand respektive mit einem Wagen vertreten sein», freut er sich.

Vom Jura bis nach Taiwan

Dass die neue Lage an der Peripherie dem Publikumsinteresse schaden könnte, glaubt Hub­acher nicht. Im Gegenteil: «Klar, punkto Laufkundschaft waren wir beim Bahnhof besser dran. Trotzdem rechne ich sogar mit mehr Besuchern als 2016.»

Seine Zuversicht rührt auch daher, dass das Food-Truck-Happening diesmal musikalisch umrahmt wird. So wird am Freitag der junge Singer-Songwriter Lucky Wüthrich zusammen mit dem Multiinstrumentalisten Jones sowie am Samstag Nils Burri für mehrere Sets auf der Esplanade auftreten.

Bei der eigentlichen Attraktion des Festivals – den Food-Trucks – wird wieder auf Vielfalt aus aller Welt gesetzt: Auf der Speisekarte stehen sowohl klassische Gerichte wie Pizza und Burger als auch weniger bekannte wie die taiwanesischen Steamed Buns. Die Küchen Lateinamerikas und Asiens sind ebenso vertreten wie einheimische Anbieter, die etwa mit Fischknusperli vom Bielersee oder hausgemachter Pasta aus dem Jura aufwarten.

Vegetarier kommen beispielsweise mit Smoothies oder Vegi-Masala auf ihre Rechnung, während für Fleischliebhaber Diverses vom Grill bereitstehen wird. Zum Dessert gibt es unter anderem ungarisches Gebäck, Cupcakes oder hausgemachte Bioglace.

Food-Truck-Happening vom 28. bis 30. April bei der Stockhorn-Arena: Fr, 17 bis 23 Uhr. Sa, 11 bis 23 Uhr. So, 11 bis 20 Uhr. Alle Infos unter www.food-truck-happening.ch.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt