Zum Hauptinhalt springen

Fulminanter Abschied am 35. Hünegg-Open-Air

Das vorerst letzte Konzert der Red Shoes im Rahmen des 35. Hünegg-Open-Airs wurde zu einem triumphalen Auftritt.

Die Red Shoes waren der unbestrittene Headliner des 35. Hünegg-Open-Airs. Dort, wo alles begann, endet ihre Geschichte.
Die Red Shoes waren der unbestrittene Headliner des 35. Hünegg-Open-Airs. Dort, wo alles begann, endet ihre Geschichte.
Steve Wenger

«Es gibt für uns als Band keine ­andere Location, in welcher ein Abschiedskonzert mehr Sinn ­machen würde als hier am Hün­egg-Open-Air», sagte Red-Shoes-Sänger Josua Romano vor dem letzten Auftritt. «Vor neun Jahren gab uns Veranstalter Pierre Frutiger hier die Chance, unser erstes Konzert überhaupt zu spielen – ein Kickstart für einen rasanten Aufstieg, denn ein Jahr später standen wir am Gurten­festival auf der Waldbühne!»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.