Zum Hauptinhalt springen

Gefecht mit stumpfen Degen

Wacker Thun besiegt Pfadi Winterthur zu Hause 17:16 und gleicht in der Best-of-Five-Serie des Playoff-Halbfinals zum 1:1 aus.

Abnützungskampf: Nicolas Raemy verteidigt gegen Roman Sidorowicz, Roman Caspar zieht am Leibchen.
Abnützungskampf: Nicolas Raemy verteidigt gegen Roman Sidorowicz, Roman Caspar zieht am Leibchen.
Patric Spahni

Es ist skurril. Marc Winkler wird nach vorne gebeten, die Thuner Verantwortlichen zeichnen ihren Torhüter zum Best Player aus. 1510 Leute stehen, sie sind nach dem Sieg der Berner Oberländer in Ekstase und beklatschen begeistert Wackers Schlussmann und dessen formidable Darbietung. 16 Paraden sind dem 28-Jährigen gelungen, die Hälfte aller Würfe hat er halten können – ein Wert, an den nur rankommt, wer Klasse mit einer ausser­ordentlich guten Tagesform vereint. Doch dem Keeper ist irgendwie nicht danach. Das Prozedere macht er mit, natürlich, der Kaufmann ist ein freundlicher Kerl. Für das Foto lächelt er kurz. Dann geht er auch schon wieder, den Kopf schüttelnd, mit der Welt hadernd. Winkler ist: stocksauer.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.