Steffisburg

Geld für die Schulraum-Planung

SteffisburgDer Steffisburger Gemeinderat will eine zentrale Liegenschafts- und Schulraumplanung. Dafür hat er 140'000 Franken bewilligt.

Das Schulhaus Bernstrasse an der gleichnamigen Kantonsstrasse in Steffisburg. Die Gemeinde will die Entwicklung des Schulraums mit einem neuen Konzept planen.

Das Schulhaus Bernstrasse an der gleichnamigen Kantonsstrasse in Steffisburg. Die Gemeinde will die Entwicklung des Schulraums mit einem neuen Konzept planen. Bild: Markus Hubacher

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der Gemeinderat von Steffisburg hat 140'000 Franken für die Erarbeitung eines Gesamtentwicklungskonzepts «Liegenschafts- und Schulraumplanung» gesprochen. «Neben dem Bau neuer und kostenintensiver Anlagen müssen die bestehenden gemeindeeigenen Liegenschaften unterhalten und bewirtschaftet werden», schreibt der Rat.

Der Lebenszyklus eines Gebäudes sei «sehr komplex und immer mit Kosten verbunden». Mit zunehmendem Alter von Gebäuden müssten Erneuerungsmassnahmen «insbesondere im Bereich der Sekundärstruktur vorge­nommen werden». Zudem sei die Schule in den vergangenen Jahren immer wieder mit neuen Vorgaben konfrontiert worden.

Diese Neuerungen generieren laut der Gemeinde in der Um­setzung Raumbedarf an Büros für Schulleitungen, Büros für Mitarbeitende der Schulsozialarbeit, Räumlichkeiten und Büros für die Tagesschule, zusätz­lichen Kindergärten aufgrund des Obligatoriums für vierjährige Kinder oder Gruppenräumen aufgrund der Weiterentwicklung der Unterrichtsmethoden. Hinzu kommt die Implementierung von elektronischen Medien.

«Geeignetes Instrument»

Einige Schulstandorte sind heute laut der Gemeinde über-, andere unterbelegt. Es zeige sich, dass die Standort- und Schulraum­planung professioneller und weitsichtiger geplant werden müsse. «Im Rahmen eines Projekts sollen Instrumente erarbeitet werden, die mittel- bis langfristige Aussagen zur Quantität und zur Qualität der Kindergarten-, Schul- und Tagesschulstandorte ermöglichen, damit zukünftige Budget- und Investitionsplanungen gesamtheitlich, kosteneffizient und zielgerichtet erstellt werden können.»

Weiter soll das Potenzial an den einzelnen Standorten aufgezeigt werden, falls in späteren Jahren zusätzlicher Schulraum notwendig werden sollte. Mit dem Gesamtentwicklungskonzept «Liegenschafts- und Schulraumplanung» verfüge die Gemeinde künftig über ein geeignetes Planungsinstrument. (mgt)

Erstellt: 17.02.2017, 06:11 Uhr

Artikel zum Thema

«Was früher war, wird wieder»

Steffisburg Im alten Steffisburger Schulhaus kehrt neues Leben ein: Die Unisono GmbH wird neue Mieterin. Das Angebot der Musikschule mit Laden und Werkstatt wird um ein Bistro und ein Kulturlokal erweitert. Mehr...

Solidarische Gemeinschaft wird 100-jährig

Steffisburg Mit dem Gwärbtag 2016 feiert der Handwerker- und Gewerbeverein Steffisburg am Freitag und Samstag sein 100-Jahr-Jubiläum. Der Verein, der sich im Ersten Weltkrieg zusammenschloss, zählt heute 200 Mitglieder mit geballter Wirtschaftskraft. Mehr...

Kunstrasenfeld soll nun in der Schönau entstehen

Steffisburg Der Gemeinderat fokussiert in Sachen Sportanlagenplanung noch stärker auf den Standort Schönau und reagiert damit auf Kritik. Das Stimmvolk soll nun über eine Erweiterung der Zone für öffentliche Nutzungen befinden. Mehr...

Kommentare

Blogs

Serienjunkie Teppich-Tango

Sportblog «Anfänglich hatten wir ein Lehrer-Schüler-Verhältnis»

Die Welt in Bildern

Farbiger Protest: Hunderte Bauern nehmen an einer Kundgebung in Mexiko teil. Sie verlangen, dass die Landwirtschaftsklausel im NAFTA-Handelsabkommen nicht erneuert wird. (26.Juli 2017)
(Bild: EPA/Mario Guzman) Mehr...