Gemeinde ehrte erfolgreiche Sportler

Heimberg

Ein stolzer Gemeindepräsident führte durch die Sportlerehrungen in der Aula Heimberg. 13 erfolgreiche Sportler oder Teams wurden ausgezeichnet.

Raphael Schertenleib war einer der 13 ausgezeichneten Sportler.<p class='credit'>(Bild: PD)</p>

Raphael Schertenleib war einer der 13 ausgezeichneten Sportler.

(Bild: PD)

«Dieses Jahr ist es eine Sportlerehrung», sagte Gemeindepräsident Niklaus Röthlisberger zu Beginn der Veranstaltung vom Freitagabend in Heimberg. «Es wurde niemand gemeldet aus den Bereichen Kultur oder Berufsbildung. Gute Leistungen bedingen ein geeignetes Umfeld, wie Familie, Schule, Gemeinde, Vereine, oder Infrastruktur wie Sportplätze und Turnhallen.» Letztlich sei jedoch jeder oder jede selber für die gute Leistung verantwortlich und müsse Freude daran haben, sich mit andern zu messen. Um geehrt zu werden, braucht es Spitzenränge auf internationaler, nationaler, kantonaler oder regionaler Ebene.

Erfolg im Triathlon

Beat Schertenleib und Raphael Schertenleib haben sich dem ­Triathlon verschrieben und sind dort je in ihrer Kategorie sehr erfolgreich. So gewann Schertenleib den Inferno-Triathlon im August, und an der Europameisterschaft im Halbmarathon in Alicante belegte er Rang drei. Schertenleib gewann den Xterra-Triathlon Vallée de Joux und holte sich damit die Qualifikation für die Xterra-WM in Hawaii, wo er den vierten Platz belegte.

Elin Neuenschwander war im Orientierungslauf national erfolgreich. Insgesamt achtmal stieg sie als Einzelläuferin auf das Podest – viermal siegte sie –, und dazu kam noch ein zweiter Platz mit der Staffel.

Zahlreiche Podestplätze

In der Rhythmischen Gymnastik zeichnete sich Enea Häusler auf kantonaler Ebene aus. Sie wurde kantonale Einzelmeisterin und siegte noch zweimal an andern Wettkämpfen, dazu erreichte sie mit der Gruppe national diverse Podestplätze. Simon Wüthrich, als schnellster Läufer aus dem Kanton Bern, siegte am Burgdorfer Waffenlauf und wurde unter anderem am Thuner Stadtlauf in der Kategorie M20 Dritter.

Noe Stähli zeigte sich letztes Jahr als ausgezeichneter Armbrustschütze. Er gewann am Ausschiesset in Thun den Wettkampf mit der Armbrust und auch das Gesslerschiessen (wir berichteten). Urs Aebi, mit 74 Jahren der Älteste der geehrten Einzelsportler, war mit seinem Team erfolgreich an der Veteranen-Regionalmeisterschaft Zentralschweiz im Curling.

Der Turnverein Heimberg war mit drei Gruppen erfolgreich: im Geräteturnen in den Kategorien K1 und K3 sowie mit dem Team Aerobic, das am seeländischen Turnfest den ersten Platz erreichte. Ebenfalls erfolgreich waren die Unihockeyspieler des Satus-Sportclubs. Sie gewannen die Meisterschaft der 4. Liga und schafften damit den Aufstieg in die 3. Liga.

Die Mannschaft des Kegelklubs Sporting Heimberg erreichte in der Jahresmeisterschaft 2018 den 3. Rang im Unterverband Interlaken-Oberhasli.

Thuner Tagblatt

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt