Zum Hauptinhalt springen

Gemeinde testet Warnanlage

Geht die Innere-Achsetberg-Lawine nieder, schalten zwei Ampeln im Gibeli automatisch auf Rot. Vorerst befindet sich das System aber in der Testphase.

Im Gebiet "Gibeli" wird ein Lawinenwarnsystem getestet. Registrieren die Sensoren eine Lawine, schaltet die Ampel automatisch auf rot. Foto: Nik Sarbach
Im Gebiet "Gibeli" wird ein Lawinenwarnsystem getestet. Registrieren die Sensoren eine Lawine, schaltet die Ampel automatisch auf rot. Foto: Nik Sarbach

Gleich mehrmals pro Winter löst sich unterhalb des Elsighorns die Innere-Achsetberg-Lawine und donnert ins Gibeli hinunter. Das Gebiet ist daher einer der ge­fährdeten Bereiche auf Frutiger Gemeindeboden. «Es kommt immer wieder vor, dass die Schneemassen bis zur alten Adelbodenstrasse vorstossen», sagt Mario Rubin. Er ist Bergführer und einer von zwei Lawinenspezialisten der Gemeinde. Die alte Adelbodenstrasse ist eine be­liebte Zufahrt zum Skigebiet Elsigen-Metsch – und dement­sprechend viel befahren ge­messen an ihrer Grösse.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.