Zum Hauptinhalt springen

Geschichten erzählende Affen und eine geniale Kurzgeschichte

Zum Affen gemacht hat sich am 3. Thuner Networking-Day niemand. Trotzdem war das Tier in aller Munde – dem einstigen Anchorman von «10 vor 10»,Stephan Klapproth, sei Dank.

Moderator Stephan Klapproth vor einem Bild von Winston Churchill.
Moderator Stephan Klapproth vor einem Bild von Winston Churchill.
Patric Spahni

«Nomen est omen», wie der Lateiner sagt – am 3. Thuner Networking-Day in der Konzepthalle 6 ging es am Donnerstagabend nebst dem Referenten und der Moderatorin darum, das Netzwerk der diversen KMU-Betreiber zu pflegen.

Mit rund drei­hundert Wirtschaftsvertretern konnte Co-Organisator Christian Fröhlich von der Ernst AG Thun stolz erklären: «Noch nie durften wir so viele Gäste begrüssen.» ­Gemeinsam mit den Thuner Firmen Frey Hueber & Partner, Die Mobiliar, Berner Kantonalbank (BEKB), Werbemacher.ch und Dr. oec. Hans Peter Bieri AG sorgte Fröhlich mit dem Programm für sichtbar gute Laune. «Die vielen KMU machen zusammen das Rückgrat der Schweizer Wirtschaft aus», sagte er.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.