Zum Hauptinhalt springen

Glacevelo-Betreiber reichen Petition ein

Sie wollen weiterhin in Thun Glace verkaufen. Die Glace­velo-Betreiber Markus Später und Lukas Külling haben über 1600 Unterschriften für ihre Petition gesammelt.

Lukas Külling und Markus Später übergeben die Unterschriften dem Thuner Stadtschreiber Bruno Huwyler.
Lukas Külling und Markus Später übergeben die Unterschriften dem Thuner Stadtschreiber Bruno Huwyler.
PD

Am Donnerstag übergaben die Initianten die Petition «Pro Glace­velos» dem Gemeinderat. Innert kürzester Zeit hätten die Glace­velo-Betreiber Markus Später und Lukas Külling, unterstützt von einem Helfer, über 1600 Unterschriften für ihre Petition gesammelt, teilen sie per Communiqué mit.

Die Sammlung sei sehr gut, einfach und mit viel positiver Energie vor sich gegangen. «In (für Thun) rekordverdächtigem Zeitraum von Mitte Juli bis Mitte September kamen 1644 unterstützende Stimmen aus der Bevölkerung zusammen», steht in der Mitteilung weiter. «Leute klingelten an meiner Haustür, riefen mich an oder stoppten uns auf der Strasse – die Petition wurde so zum Selbstläufer», lässt sich Lukas Külling zitieren.

Im Juni hatte die Stadt angekündigt, den Betreibern der Glacevelos künftig keine Verkaufs­bewilligung im Schadau- und im Bonstettenpark mehr zu erteilen. Kurze Zeit später zog auch die Gemeinde Hilterfingen mit dem Aufruf nach, das Glaceverkaufen in der Hüneggkurve künftig zu unterlassen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch