ABO+

Glänzen Kristalle vom Zinggenstock in Mailand?

Guttannen

Uralt ist der Beruf des Strahlers, und schon fast uralt ist die sensationelle Entdeckung von 50 bis 150 Tonnen Kristallen am Vordre Zinggenstock im Herbst 1719. Dieser löste ein wahrhaftiges Kristallsuchfieber aus.

Am Vordre Zinggenstock – dem Berg in der Bildmitte am Grimselsee – machten die Gebrüder Moor 1719 den Fund ihres Lebens.

Am Vordre Zinggenstock – dem Berg in der Bildmitte am Grimselsee – machten die Gebrüder Moor 1719 den Fund ihres Lebens.

(Bild: Bruno Petroni)

Der Herbst nahte, die wenigen schneefreien Sommertage, die es erlauben, nach Kristallen zu suchen, schienen schon zu Ende zu gehen. Ein Kristallfund hätte ihnen einen zusätzlichen Verdienst verschafft, je nach Umständen einige Tausend Franken, doch die Zeit schien den Strahlern davonzulaufen, denn das Auffinden einer Kluft dauert oft Tage, Wochen oder sogar Monate.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt