Zum Hauptinhalt springen

Häusliche Gewalt: «Die Dunkelziffer ist hoch»

Seit zwanzig Jahren unterstützt die Fachstelle Vista in Thun und im Oberland Opfer von häuslicher und sexueller Gewalt. Da sich Betroffene im Oberland kaum melden und die Dunkelziffer hoch ist, analysiert Vista die aktuelle Situation.

Sie repräsentieren Vista, die Opferhilfestelle bei sexueller und häuslicher Gewalt (v. l.): Barbara Morawec Repp (Beratung), Madeleine Pfander-Loder (Leitung) und Ines Megert (Sekretariat).
Sie repräsentieren Vista, die Opferhilfestelle bei sexueller und häuslicher Gewalt (v. l.): Barbara Morawec Repp (Beratung), Madeleine Pfander-Loder (Leitung) und Ines Megert (Sekretariat).
Patric Spahni

Trotz Ihrer Arbeit gibt es jeden Tag neue Fälle von häuslicher Gewalt, und im Oberland braucht es sogar noch zusätzliche Efforts. Ist das nicht frustrierend?Madeleine Pfander-Loder:Nicht frustierend, aber schwer zu akzeptieren. Häusliche und sexuelle Gewalt ist immer noch ein Tabu – in ländlichen Gebieten wie in der Region Thun und im Oberland noch mehr als in der Stadt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.