Zum Hauptinhalt springen

Hitze und Trockenheit setzen dem Wald zu

Der extrem trockene Sommer 2018 und die Hitzewelle Ende Juni haben den Wäldern im Kanton Bern sichtbar zugesetzt. Bäume sterben, Waldpflege ist für Waldbesitzer zu teuer.

Diese Aufnahme zeigt den Wald ob der Dornhalde in Heimberg Anfang Juni.
Diese Aufnahme zeigt den Wald ob der Dornhalde in Heimberg Anfang Juni.
Marco Zysset
Sechs Wochen später sind die Lücken gut zu sehen; mehrere dürre Bäume wurden gefällt.
Sechs Wochen später sind die Lücken gut zu sehen; mehrere dürre Bäume wurden gefällt.
Patric Spahni
1 / 2

Es braucht keinen sonderlich geschulten Blick, um festzustellen: In den Wäldern weitum stehen derzeit ausserordentlich viele kranke Bäume, deren dürres Rotbraun sich deutlich vom satten Grün der Umgebung abhebt. «Wir haben gerade vor kurzem in der Dornhalde in Heimberg Bäume fällen müssen, die eine Gefahr für das benachbarte Quartier hätten darstellen können», sagt Jakob Schneiter.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.