Zum Hauptinhalt springen

«Ich möchte mit meiner Musik die ganze Welt erobern»

Die Thuner Sängerin Veronica Fusaro ist von ihrer Tour in Australien und Neuseeland zurückgekehrt und blickt auf einen ereignisreichen Monat zurück.

Auf grosser Tour: Veronica Fusaro in Auckland.
Auf grosser Tour: Veronica Fusaro in Auckland.
PD

«Ich möchte meine Musik mit der ganzen Welt teilen», sagt die junge Thuner Sängerin Veronica Fusaro. Dieses Motto führte die 21-jährige Soul-Pop-Sängerin im November für zehn Konzerte ans andere Ende der Welt. Fusaro, ihre Gitarre und ihr Looper waren während des Monats November in Australien und Neuseeland mit Zwischenstopps in Bangkok und Hongkong unterwegs.

Surreale Erfahrung

«Ich war noch nie so lange und so weit weg von zu Hause», beschreibt die junge Thuner Sängerin Veronica Fusaro ihre vergangene Tour. Zum ersten Mal habe sie das Tourleben hautnah erlebt. «Es fägt einfach», lautet ihr Fazit, und sie ergänzt be­geistert: «Ich könnte das locker jeden Abend machen.» Ihre elf Konzerte weit weg von zu Hause seien allesamt intime Vorstel­lungen mit Wohnzimmeratmosphäre gewesen, erzählt die Sängerin.

Veronica Fusaro mit «Venom», aufgenommen auf der Tour in Neuseeland. Quelle: Youtube/The Cafe

Ob in Thailand, Australien, Neuseeland oder China – überall kann Veronica Fusaro mit ihrer Musik Menschen begeistern. «Auf der anderen Seite der Welt gibt es Menschen, die mich und meine Musik kennen», freut sich Fusaro, «das ist absolut surreal.» Sie sei grundsätzlich mit offenen Armen empfangen worden und habe nur gute Erfahrungen gemacht. Noch lange könnte sie schwärmen von dem Konzert in Bangkok, der Skyline Sydneys oder den Fans im 22. Stock eines Hongkonger Hochhauses.

Viele Ideen im Gepäck

Zu Hause gelandet ist Veronica Fusaro am 3. Dezember mit vielen Erfahrungen und Songideen im Gepäck. Diese Bruchteile formt sie jetzt in einem Keller in Thun zu einem Ganzen. «Meine Lieder rekonstruieren mein Leben», sagt sie. Musik lässt sich für sie nie von persönlichen Erlebnissen oder Beobachtungen trennen. «Ich muss meine Gedanken ja irgendwie rauslassen», betont sie und ergänzt: «Ich stecke meine Seele in meine Songs.» Auch deshalb ist in der Musik von Veronica Fusaro ein Singer-Songwriter-Touch hörbar. Die Künstlerin möchte aber nicht einfach in eine bestimmte Schublade gesteckt werden: «Meine Musik wächst mit mir», sagt Veronica Fusaro.

Alles für die Musik

Mit der Musik wächst auch die Fangemeinde: Als Veronica Fusaro vor zwei Jahren an der «Demotape Clinic» in der Kategorie Pop gewann, war sie gänzlich unbekannt; heute kann sie von der Musik leben. «Es ist mir egal, ob ich vor fünf oder vor tausend Leuten auftrete», meint Veronica Fusaro, «solange ich Musik machen kann, bin ich glücklich.»

Ab 2019 widmet sie sich ihrer Leidenschaft noch verstärkt, da sie ihr Soziologiestudium unterbricht. «Ich mache nicht gerne halbe Sachen», begründet sie diese Entscheidung. In den ersten Monaten dieses der Musik gewidmeten Jahres können sich Fans auf neue Songs von Fusaro freuen. «Ich bin immer am Aufnehmen und möchte irgendwann ein Album veröffentlichen», sagt sie und formuliert ihren grössten Wunsch: «Ich möchte mit meiner Musik die ganze Welt erobern.»

Veronica Fusaro hat ihre «Australasia Tour» in einem Blog festgehalten – die passenden Videos finden Sie auf Youtube.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch