Jazz im Fulehung-Rhythmus

Am Sonntagabend erklangen jazzige Töne im Rittersaal des Thuner Schlosses. Das Lazy-Dog-Konzert zog rund 90 Gäste an.

Die Freetime Jazzband spielte mit Leib und Seele.

Die Freetime Jazzband spielte mit Leib und Seele.

(Bild: Verena Holzer)

Ansteckende Begeisterung entfachte die Freetime Jazzband beim Lazy-Dog-Konzert vom Sonntagabend im Rittersaal des Schlosses. Vor allem die vielen mit Charme und Witz vorgetragenen Soli forderten die rund 90 Gäste immer wieder zum Applaudieren heraus.

So spielte Fritz Roth wahrhaftig mit Leib und Seele und krönte mit Klarinette und Saxofon die traditionellen Jazzmelodien oder Swingarrangements. Dabei wurde er intuitiv unterstützt von Peter Dänzer, Trompete und Flügelhorn, sowie Beat Kuhn, Posaune.

Begeisterung weckte Peter Siegfried – einerseits mit virtuosem Klavierspiel, andererseits mit seinem Gesang, zum Beispiel bei «I Can’t Give You Anything But Love» oder dem leicht melancholischen «Carry Me Back».

Besondere Leckerbissen waren die von Thomas Hunziker, Banjo oder Gitarre, Bänz Hadorn, Bass, und Hans Kilchenmann, Schlagzeug, sowie Siegfrieds Klavierspiel intonierten Arrangements. Sie bewiesen das breite Repertoire, welches die Band beherrscht. Zum abschliessenden «What a Wonderful World» stimmten die Gäste begeistert mit ein.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt