Zum Hauptinhalt springen

Kommt es in Thun bei den Wahlen 2018 zum Umbruch?

Heute in einem Jahr wählen die Thuner den neuen Gemeinderat. Da Marianne Dumermuth (SP) nicht mehr antritt, rechnen sich diverse Parteien Chancen für einen (weiteren) Sitz aus. Vieles dürfte vom Verhalten der BDP abhängen.

Sie prägen derzeit die Thuner Politik: Stadt- und Gemeinderat bei der letzten Parlamentssitzung am 16. November.
Sie prägen derzeit die Thuner Politik: Stadt- und Gemeinderat bei der letzten Parlamentssitzung am 16. November.
Michael Gurtner

Marianne Dumermuth (SP) ist die einzige amtierende Gemeinderätin, die bei den Wahlen 2018 nicht wieder antritt. So weit, so klar. Die Frage, welche Folgen diese Konstellation haben wird, dürfte die Thuner Politik in den nächsten zwölf Monaten gehörig beschäftigen.

Zumal auch der Sitz von CVP-Gemeinderat Konrad Hädener, den die Fraktion der Mitte 2014 mit vereinten Kräften knapp geholt hat, alles andere als sicher ist und weitere Parteien Ambitionen anmelden. Wo stehen die Parteien ein Jahr vor den Gemeinderatswahlen?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.