Zum Hauptinhalt springen

Konfetti, Greta und Besentänze prägten die fünfte Jahreszeit

Vier Tage farbiges, fröhliches und fasnächtliches Treiben beherrschte die Thuner Gassen und Beizen. Im Rückblick gab es einen Rekord, ungeplante Einsätze, ein Geburtstagsständchen und auch einen Abschied.

Heinerika Eggermann Dummermuth
Eine von vielen Guggenmusiken, die am Sonntag in Thun für Farbtupfer sorgten: Die Eulachschränzer auf der Sinnebrücke.
Eine von vielen Guggenmusiken, die am Sonntag in Thun für Farbtupfer sorgten: Die Eulachschränzer auf der Sinnebrücke.
Patric Spahni
Der Major der Pulsschwärmer Riggisberg trug ein schweres Kostüm.
Der Major der Pulsschwärmer Riggisberg trug ein schweres Kostüm.
Patric Spahni
Die Fasnachtsbibä veranstalteten einen Drachentanz wie in China.
Die Fasnachtsbibä veranstalteten einen Drachentanz wie in China.
Patric Spahni
Diese aufgestellte Figur gehört zu den Stadthäxe Laufenburg.
Diese aufgestellte Figur gehört zu den Stadthäxe Laufenburg.
Patric Spahni
Christoph Obrist griff beim Putzen auf dem Rathausplatz gleich selbst zum Besen
Christoph Obrist griff beim Putzen auf dem Rathausplatz gleich selbst zum Besen
Heinerika Eggermann Dummermuth
Obergring Thomas Burkhart (links) und Gringerat Christoph Obrist vor dem Start zum Sonntagsumzug.
Obergring Thomas Burkhart (links) und Gringerat Christoph Obrist vor dem Start zum Sonntagsumzug.
Heinerika Eggermann Dummermuth
Keiner zu klein, um mitzufeiern.
Keiner zu klein, um mitzufeiern.
Patric Spahni
Kinderfasnacht in der Oberen Hauptgasse.
Kinderfasnacht in der Oberen Hauptgasse.
Patric Spahni
1 / 10

«Die Nächte sind derzeit kurz, aber als frischgebackener Vater ist das ohnehin gegeben», erklärt Christoph Obrist lachend am Sonntagmorgen. Während die Städter erst langsam erwachen und in den Tag starten, ist das Gringeratsmitglied als Chef Infrastruktur der Thuner Fasnacht schon länger auf den Beinen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen