Zum Hauptinhalt springen

Milchhüsli wird zu Hofladen

Die Burgergemeinde weihte das umgebaute Gebäude in Oberstocken ein.

Burgergemeindepräsident Fritz Bruni vor dem ehemaligen Milchhüsli von Oberstocken.
Burgergemeindepräsident Fritz Bruni vor dem ehemaligen Milchhüsli von Oberstocken.
Andreas Tschopp

Die Burgergemeinde hat am Samstag das zum Dorflädeli umgebaute Milchhüsli eingeweiht. Sie lud dazu die Handwerker ein, die beim Umbau mitgeholfen haben. Dieser wurde im Sommer gestartet und kostete die Burger rund 30'000 Franken.

Als Projektleiter wirkte dabei Fritz Bruni, der als Präsident der Burgergemeinde massgeblich dazu beitrug, das Milchhüsli einer neuen Nutzung zuzuführen. Denn ursprünglich wollte die Gemeinde das Gebäude erwerben.

Nach dem Ergreifen des Referendums wurde der Kauf jedoch vom Souverän vor Jahresfrist knapp verworfen. In der Folge konnten die Burger die Liegenschaft der Milchgenossenschaft zum selben Preis abkaufen.

Nach dem nun erfolgten Umbau wird diese mit der Ladeneinrichtung, zu der auch eine alte Milchwaage gehört, die Bruni auf dem Dachboden fand und restaurieren liess, an Cornelia und Markus Zehnder aus Oberstocken vermietet. Sie werden den Hofladen führen, der seinen festen Betrieb am 4. Januar aufnehmen wird.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch