Miteinander kommunizieren statt Gewalt gegeneinander anwenden

Thun/Oberland

Heute ist der internationale Tag gegen Gewalt an Frauen, und daher leuchten Fassaden orange.

Das Thuner Rathaus ist nur eines der Gebäude, das in oranges Licht getaucht wird.

Das Thuner Rathaus ist nur eines der Gebäude, das in oranges Licht getaucht wird.

(Bild: Patric Spahni)

Insgesamt erleidet jede dritte Frau in ihrem Leben physische oder psychische Gewalt. Um der Gewalt an Frauen entgegenzuwirken, erklärte der einstige UNO-Generalsekretär Ban Ki-moon 1981 den 25. November zum internationalen Tag gegen die Gewalt an Frauen und Mädchen.

Mit Aktionen wird weltweit auf dieses Thema aufmerksam gemacht. Die gewählte Farbe des Aktionstages ist Orange, die Farbe der Kommunikation – miteinander kommunizieren statt Gewalt ausüben. Die 16 Tage von 25. November bis 10. Dezember, dem internationalen Tag für die Menschenrechte, werden daher Orange Days genannt.

Schloss, Stadtkirche und Rathaus in orangem Licht

Auch der Frauenserviceclub Soroptimist International setzt dieses Jahr wiederum ein «oranges Zeichen» und wird welt- respektive schweizweit Gebäude in dieser Farbe beleuchten – so auch seine Clubsektionen Thun, Interlaken und Gstaad-Saanenland. In Thun sind es Schloss, Stadtkirche und Rathaus, im Oberland das Schloss Unterseen, die Kirche Habkern, das Schloss Blankenburg, die Kirche Saanen sowie das Hotel Gstaad Palace.

Einer der Leitsätze des Serviceclubs Soroptimist International – der sich seit seiner Gründung 1921 in den USA und 1930 in Europa für die Rechte der Frau einsetzt – lautet: «Die Verhinderung von Gewalt gegen Frauen und Mädchen ist der Schlüssel zur vollen Verwirklichung der Grundrechte von Frauen.» – «Die Orange Days sind eine geeignete Plattform dafür, das Bewusstsein der Bevölkerung für die Thematik zu schärfen.

Und wir sind dankbar, dass die Aktion breit abgestützt ist», schreibt der Vorstand des 1954 gegründeten Soroptimist-Club Thun in seiner Medienmitteilung im Namen aller Soroptimistinnen. Er setzt mit der Beleuchtung von Fassaden von drei markanten Gebäuden heute ein Zeichen und organisiert zudem um 19 Uhr einen Apéro beim Schloss Thun in Anwesenheit von Angela Falk vom Frauenhaus Thun-Berner Oberland.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt