Zum Hauptinhalt springen

Neue Expohalle ist im Bau

Jetzt wird der lang geplante Ausbau des Expo-­Geländes Wirklichkeit. Der Bau der neuen Ausstellungshalle ist im Gang. Das Gebäude wird in Etappen realisiert und 2019 bezugsbereit sein.

Stefan Kammermann
Freude über den Spatenstich (v. l.): OHA-Geschäftsführer Gerhard ­Engemann und Verwaltungspräsident Urs Meier.
Freude über den Spatenstich (v. l.): OHA-Geschäftsführer Gerhard ­Engemann und Verwaltungspräsident Urs Meier.
Stefan Kammermann

«Ja wir haben schon ein paar Lastwagenladungen Aushub­material abgeführt», sagte am Freitagnachmittag Urs Meier, Verwaltungsratspräsident der OHA-Thun-Expo-Genossenschaft. Die Verantwortlichen hatten zum Pressetermin geladen, um aufzuzeigen, wie es mit dem aktuellen Bau der neuen Ausstellungshalle auf dem Thuner Messegelände steht.

Vor den beiden bestehenden Ausstellungshallen klafft derzeit eine grosse Grube. Mit Bagger und Lastwagen wird der Untergrund ausgehoben und abtransportiert. «Dort wird die gesamte Technik wie zum Beispiel die Lüftung für die neue Halle installiert», erläuterte Urs Meier weiter.

Erstmals für die 60. OHA im Jahr 2019 in Betrieb

Die Grabarbeiten sind seit vergangenem Montag im Gange. Ebenfalls bereits im Boden installiert sind Elemente für das Fundamt der neuen Halle. Der Neubau der Halle wird in Etappen ausgeführt, um den Betrieb auf dem Expo-Gelände aufrechtzuerhalten (wir berichteten).

Wie Geschäftsführer Gerhard Engemann ausführte, werden zwei weitere Etappen im Sommer 2018 und 2019 folgen. Die neue Halle könnte dann, zum ­60-Jahr-Jubiläum der OHA, erstmals 2019 vollumfänglich in Betrieb genommen werden.

Die Thun-Expo-Genossenschaft wird in die neue Halle über fünf Millionen Franken investieren. Entstehen wird eine Halle, wie es in der Schweiz noch keine gibt. So ist vorgesehen, die Messehalle mit grossen Sektional­toren auszurüsten. Das heisst, die Halle wird keine fixen Fassaden er­halten und kann offen genutzt werden.

Dieser Artikel wurde automatisch auf unsere Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch