Zum Hauptinhalt springen

Aus für Thuner Talent-Open-Air

Wegen fehlender finanzieller Mittel sagen die Ver­anstalter den Event «Thun hat Talent» in der Schadaugärtnerei ab. Die Stadt und der Verein Thunfest prüfen Alternativen.

Das Konzert von der Thunern «The Souls» am «Thun hat Talent» 2016. Für die diesjährige Ausgabe des Openairs fehlt das Geld.
Das Konzert von der Thunern «The Souls» am «Thun hat Talent» 2016. Für die diesjährige Ausgabe des Openairs fehlt das Geld.
Markus Hubacher

Rund zwei Wochen vor dem Open Air ziehen die Veranstalter die Reissleine: Der Event «Thun hat Talent» auf dem Gelände der ehemaligen Schadaugärtnerei findet nach 2016 in diesem Jahr keine Fortsetzung. Das Sponsoringziel sei nicht erreicht worden, schreiben die Stadt Thun und der Verein Thunfest in einer gemeinsamen Mitteilung. Deshalb wolle man kein «untragbares Risiko», wie etwa bei schlechter Witterung, eingehen. «Das Prinzip Hoffnung hilft uns nicht weiter. Wir brauchen ein finanzielles Polster», sagt Barbara Frantzen, Leiterin Stadtmarketing und Kommunikation.

Kurzfristige Absage

«Thun hat Talent» hätte am 23. September jungen Künstlern eine Plattform bieten sollen. Die Absage erfolgt kurzfristig zwei Wochen vor der Veranstaltung. Bis zuletzt habe man versucht, genügend Sponsoren für die Veranstaltung zu gewinnen. «Bei der erstmaligen Durchführung des Events war es offenbar einfacher, weil die Bereitschaft zur Anschubfinanzierung gross war», sagt Barbara Frantzen. «Thun hat Talent» verfügte im vergangenen Jahr über ein Budget von rund 50 000 Franken. Einen guten Teil davon stemmte die Stadt Thun. Dieser Beitrag wäre 2017 «im gleichen Rahmen» ausgefallen, so Barbara Frantzen.

Talentbühne am Thunfest?

Die Gründe für die ausbleibenden Sponsorengelder sehen die Veranstalter im dicht gedrängten Programm an Sommerevents rund um den Thunersee: «Die Konkurrenz durch die Vielzahl anderer Veranstaltungen war gross», heisst es in der Mit­teilung. Trotz der Absage soll es in Thun auch in Zukunft eine Plattform für junge Talente geben. Die Stadt und der Verein Thunfest prüfen nun gemeinsam Alternativen. Möglich wäre auch, den Künstlern am Thunfest eine Bühne zu bieten. Zumal die kostenaufwendige Infrastruktur für einen Event wie «Thun hat Talent» bei der Grossveranstaltung bereits vorhanden ist. «Das ist durchaus eine Möglichkeit», sagt Andreas Wegier, Vizepräsident des Vereins Thunfest. Im Komitee habe man sich darauf aber noch nicht festgelegt. Mit der Band Infinite Hills soll aber bereits eine für das Open Air in der Schadaugärtnerei angefragte Band am Thunfest engagiert ­werden. Patrick Gasser

pd/flo

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch