Projekt Stift angelaufen

Thun

Das Thuner Projekt Stift, mit dem Junge aus der Region für Technikberufe begeistert werden sollen, ist einen Schritt weiter. An einer «Ideenschmitte» kamen viele Ideen auf den Tisch.

Sie wollen die Technikbegeisterung bei Jugendlichen entfachen: Die Technikfüchse und das Projektteam.

Sie wollen die Technikbegeisterung bei Jugendlichen entfachen: Die Technikfüchse und das Projektteam.

(Bild: Hans Kopp)

Stift (Schüler Thuns interessieren für Technik) heisst das Projekt, das der Präsident der Genossenschaft Vaporama Cuno Vuillemin zusammen mit fünf Kollegen auf die Beine gestellt hat. Die Technikfreaks stellten fest, dass Kinder und Jugendliche oft gar nicht mehr die Möglichkeit hätten, mit Technik in Berührung zu kommen. So entstand die Idee, Kinder mit technischen Berufen vertraut zu machen. Gesucht wurden «Technikfüchse», die bereit sind, in ihrer Freizeit Kindern und Jugendlichen zu zeigen, was die Branche insbesondere im Maschinen- und Metallbau anzubieten hat, und die Kinder auch praktisch arbeiten zu lassen.

Am Dienstagabend ging es nun mit einer ­«Ideenschmitte» bei der Thuner Firma Peter Soltermann AG weiter: 20 «Technikfüchse», vorwiegend Pensionierte aus der Metallbranche, erarbeiteten in Gruppen Vorschläge zur Umsetzung des Vorhabens.

Ideen gibt es genug: Die Rede war vom Bau von Seifenkisten, von der Konstruktion eines Geräts zur Speicherung von Solarenergie, von einer Uhr, einer Holzspaltvorrichtung oder der Reparatur von Velos. Als Zielpublikum stellt man sich Fünft- bis Siebentklässler vor, das heisst Schüler, die vor der Berufswahl stehen. Ziel sei es, in der ersten Jahreshälfte ein erstes Projekt zu lancieren.

www.projekt-stift.jimdo.com

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt