Zum Hauptinhalt springen

Schilthornbahn 20XX ist auf Kurs

Die Schilthornbahn wertet die Zustimmung der Gemeindeversammlung zur Überbauungsordnung Nr. 49 als Erfolg.

Die Schilthornbahn 20XX rückt der Realisierung näher.
Die Schilthornbahn 20XX rückt der Realisierung näher.
PD

Mit 160 zu 0 Stimmen hat die Bevölkerung der Überbauungsordnung (ÜO) Nr. 49 an der Gemeindeversammlung Lauterbrunnen vom Montagabend zugestimmt. Das wird von der Schilthornbahn AG als zukunftsweisendes Zeichen für das Bauprojekt 20XX wahrgenommen. Die ÜO wird nun von der Gemeinde Lauterbrunnen zur Genehmigung an das Amt für Gemeinden und Raumordnung (AGR) des Kantons Bern übergeben.

Dieses stellte nach gründlicher Prüfung im Oktober die Genehmigung der ÜO Nr. 49 in Aussicht. Die GV-Besucher wurden über die Eingabe von 5 Einsprachen informiert, welche bisher noch nicht bereinigt werden konnten. Die Schilthornbahn AG steht «bereits im engen Kontakt mit den 5 Einsprechern und ist zuversichtlich, dass in den bereits laufenden Gesprächen zufriedenstellende Lösungen gefunden werden können».

Alle neuen Aktien gezeichnet

Schon am Montagmittag wurde die von der Generalversammlung am 14. Juni beschlossene Aktienkapitalerhöhung abgeschlossen. Vom 24. Oktober bis zum 9. November wurden 3500 Aktien zur Zeichnung aufgelegt. Die Aktionärinnen und Aktionäre konnten pro 10 bisherige Aktien 1 neue Aktie oder zusätzliche Bezugsrechte für neue Aktien über die Handelsplattform OTC-X erwerben.

Innerhalb der dreiwöchigen Frist wurden 9971 Bezugsrechte gehandelt, alle 3500 neuen Aktien wurden zum Ausgabepreis von 1800 Franken pro Aktie gezeichnet. Mit dieser Erhöhung wird das Aktienkapital der Schilthornbahn AG um 10 Prozent auf neu 38500 Namenaktien zum Nominalwert von je CHF 300 Franken oder total 11,55 Millionen Franken erhöht. Damit verfügt das Unternehmen über zusätzliche 6,3 Millionen Franken zur Projektfinanzierung.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch