Zum Hauptinhalt springen

Stadt nutzt Vorkaufsrecht

Die Stadt hat im Lerchenfeld ein Haus im Baurecht gekauft und verkauft es weiter – mit etwas weniger Land. Dahinter steckt das langfristige Ziel von verdichtetem Bauen.

Dieses Baurechthaus am Dählenweg im Lerchenfeld steht zum Verkauf.
Dieses Baurechthaus am Dählenweg im Lerchenfeld steht zum Verkauf.
Nelly Kolb

Die Stadt hat im Lerchenfeld ein 3½-Zimmer-Haus für 585 000 Franken gekauft. Nicht für den Eigenbedarf, sondern für den Weiterverkauf zum selben Preis. Welche Motivation steht hinter diesem Vorgang? «Wenn ein Haus im Baurecht auf stadteigenem Land steht und verkauft werden soll, hat die Stadt ein gesetzliches Vorkaufsrecht», erläutert Thomas Zumthurm, Leiter des Amtes für Stadtliegen­schaften.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.