Zum Hauptinhalt springen

Thun will «stimmiges Gesamtbild» – Kritik lässt nicht auf sich warten

Pädu Anliker kritisiert Pläne der Thuner Stadtbehörden. Diese wollen im Rahmen eines Unterhaltsprojekts die Vorgärten an der Allmendstrasse 8 bis 16 umgestalten und orientieren sich dabei an der Situation in den 50er-Jahren.

Michael Gurtner

Pädu Anliker ist empört. Erst liess der Mokka-Chef im Programmheft des Clubs Dampf ab, dann auch in seiner Kolumne im «Thuner Tagblatt». Der Grund ist der Vorgarten des Mokka zur Allmendstrasse hin. Genauer: die Pläne der Stadt Thun, dort Anpassungen vorzunehmen. «Dazu soll das ganze Grün, alle Hecken und Bäume und vor allem der grosse Baum vor dem Mokka, liquidiert werden», entrüstet sich Anliker.

Die Situation heute (rechts) zeigt: Vor den Gebäuden an der Allmendstrasse 12, 10 und 8 stehen Bäume.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen