Stauffenegger ist der neue Präsident

Stocken-Höfen

Mit der Wahl von Gracia Schaer an der Gemeindeversammlung ist der Rat vollzählig. Als neuer Gemeindepräsident setzt Andreas Stauffenegger auf Kommunikation und Visionen.

Sie starten in die neue Legislatur (v. l.): Gracia Schaer (neu), Andreas Stauffenegger, neu Gemeindepräsident, Hans Brügger (neu), Stephan Renfer, Olivier Maier; vorne: Hans Ulrich Rupp (l.) und Jakob Weltert (neu).

Sie starten in die neue Legislatur (v. l.): Gracia Schaer (neu), Andreas Stauffenegger, neu Gemeindepräsident, Hans Brügger (neu), Stephan Renfer, Olivier Maier; vorne: Hans Ulrich Rupp (l.) und Jakob Weltert (neu).

(Bild: Debora Stulz)

Die Bürgerinnen und Bürger der beiden Gemeinden Stocken und Höfen, die vor vier Jahren mit der fusionierten Gemeinde Stocken-Höfen gestartet sind, haben sich endgültig gefunden.

Der scheidende Gemeindepräsident Samuel Eicher zeigte sich an seiner letzten Gemeindeversammlung am Freitag zufrieden mit der Entwicklung der neuen Gemeinde in den vergangenen vier Jahren: «Es hat mir grosse Freude be­reitet, der Gemeinde und den Bürgerinnen und Bürgern zu dienen», sagte Eicher.

Die stehenden Ovationen der anwesenden siebzig Frauen und Männer und die Worte des Vizegemeindepräsidenten Hans Brügger zeigten auf, dass Samuel Eicher einen wesentlichen Teil zum Gelingen dieser Fusion und zum Fortschritt in Stocken-Höfen beigetragen hat: «Samuel, du hast unsere neue Gemeinde mit Engagement und stets ruhig und gewissenhaft geführt, dafür danken wir dir», sagte Brügger.

Finanzen im Lot

Die Finanzen von Stocken-Höfen sind stabil. Das Budget weist zwar in der Erfolgsrechnung des Gesamtergebnisses ein Defizit von 103'900 Franken aus, aber: «Das kann über das Eigenkapital, das noch über eine Million beträgt, abgedeckt werden», sagte Finanzverwalterin Gisela Roth. Mit der Sanierung der Schulanlage Höfen steht 2018 ein grosser ­Brocken an. Mit dem Budget genehmigten die Anwesenden auch die aufgeführten 1,2 Millionen Franken für diese Sanierung grossmehrheitlich ohne Gegenstimme.

Dieses Projekt wird mit För­derungsbeiträgen des Kantons Bern unterstützt, wenn der Baubeginn noch im kommenden Jahr ­erfolgt.

Roth zeigte auf, dass die Spezialfinanzierungen Wasser, Abwasser und Abfallentsorgung ebenfalls im Lost sind: «Der Gemeinderat plant hier umsichtig, die Gebühren werden, wenn notwendig, den Bedürfnissen an­gepasst», führte Gisela Roth aus. Die Steueranlage bleibt auf 1,79.

Wasseraufgaben bei Gemeinde

Die Wasserbauaufgaben sollen zukünftig wieder von der Gemeinde erfüllt werden. Der Souverän genehmigte den Antrag, den entsprechenden Auftrag, der seinerzeit an die Schwellenkorporation Fallbach delegiert wurde, zu gegebener Zeit wieder zurückzuziehen. Ebenfalls grossmehrheitlich genehmigt wurden das aufgrund grosser Opposition neu ausgearbeitete Wasserversorgungs- und das neue Abwasserentsorgungsreglement sowie die Reorganisation des Begräbnisbezirks Amsoldingen-Höfen-Zwieselberg.

Gemeinderat kann starten

Mit der Wahl von Gracia Schaer als neuer Gemeinderätin ist der Rat von Stocken-Höfen wieder komplett. In der geheimen Wahl vom Freitag obsiegte Schaer mit 38 Stimmen gegen Fritz Bruni, der 32 Stimmen erhielt. In den zweiten vier Jahren nach der Fusion setzt der neue Gemeindepräsident Andreas Stauffenegger auf Kommunikation und schlug vor, bei Bedarf direkt zu fragen. Als Gemeindepräsident wünsche er sich zudem, dass die Bürgerinnen und Bürger Visionen ent­wickeln und diese auch kundtun würden.

Mit Stauffenegger wurden am 17. Oktober Vizegemeindepräsident Hans Brügger und die Gemeinderäte Olivier Maier, Stephan Renfer und Hans Ulrich Rupp in stiller Wahl wieder- und Jakob Weltert, Bühl, neu in den Gemeinderat gewählt.

Thuner Tagblatt

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt