Zum Hauptinhalt springen

Stinkender Hühnermist hält halb Thun auf Trab

Weil Martin Fankhauser, Pächter des Siegenthalerguts, wegen des fehlenden Regens nicht aussäen konnte, blieb der Mist liegen.

Wer sich im grösseren Umkreis vom Siegenthalergut in Thun aufhielt konnte den strengen Geruch riechen. (Archivbild/Gabriel Berger)
Wer sich im grösseren Umkreis vom Siegenthalergut in Thun aufhielt konnte den strengen Geruch riechen. (Archivbild/Gabriel Berger)

Eine Woche lang stank es in Thun. Zwar nicht bis zum Himmel, aber doch äusserst streng. Wer es nicht genauer wusste, dachte an Erbrochenes, vermischt mit Gülle, wenn er sich im grösseren Umkreis des Siegenthalerguts aufhielt.

Und war froh, wenn er von dort schnell wieder wegkonnte. Andere hatten weniger Glück. Nachbarn zum Beispiel. Bei der Stadt, dem Inforama in Hondrich und bei dieser Zeitung gingen denn auch viele Reaktionen von verärgerten Anwohnern und Passanten ein.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.