Zum Hauptinhalt springen

Thun entscheidet über Hallenbad-Ausbau in Heimberg

Die Genossenschaft Sportzentrum Heimberg will die Detailplanung einer neuen Schwimmhalle in Angriff nehmen. Heimberg und Steffisburg beteiligen sich. In Thun wird wohl der Stadtrat entscheiden.

Visualisierung eines Vorprojekts für die neue Schwimmhalle.
Visualisierung eines Vorprojekts für die neue Schwimmhalle.
PD

300'000 Franken soll die Detailplanung für eine regionale Schwimmhalle beim Sportzentrum Heimberg kosten. Nachdem die Genossenschaft im Spätsommer bei umliegenden Gemeinden angeklopft hatte mit der Anfrage, ob sie sich an den Kosten beteiligen, ist jetzt von den meisten Gemeinden die definitive Antwort eingetroffen, wie Verwaltungsratspräsident Bernhard Gyger sagt. Steffisburg übernimmt 60'000 Franken, Heimberg steuert 25'000 Franken an die Planungskosten bei. «Der Gemeinderat hofft, mit diesem Beschluss ein positives Signal für eine entsprechende Beteiligung der umliegenden Gemeinden auszusenden», heisst es im Antwortschreiben aus Heimberg.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.