Uferverbauung am Scherzligweg wird saniert

Thun

Weil die Uferverbauung unterspült wurde, muss die Mauer saniert werden. Der Weg bleibt trotzdem begehbar.

Die Aare hat die Uferverbauung entlang des Scherzligwegs unterspült, so dass es zu einer Absenkung der Böschung und des Wegs gekommen ist. Die Mauer muss auf einer Länge von 450 Metern saniert werden. Dies schreibt die Stadt Thun in einer Mitteilung.

Die Tiefbauämter des Kantons Bern und der Stadt Thun nutzen für die notwendigen Sanierungsarbeiten den tiefen Wasserstand, der aktuell aufgrund der ausserordentlichen Seeabsenkung herrscht (wir berichteten). Die Sanierung beginnt am kommenden Montag, 3. Februar, und wird am Freitag, 28. Februar, abgeschlossen.

Der Scherzligweg ist während der gesamten Bauzeit zugänglich, wie es in der Mitteilung von gestern weiter heisst. Aufgrund von Materialtransporten kann es allerdings während der Bauzeit zu kleineren Verkehrsbehinderungen kommen. Der Baustellenverkehr führt vom Bahnhofplatz über den Othmar-Schoeck-Weg zum Scherzligweg.

pd

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt