Zum Hauptinhalt springen

Variabel und kompakt

Wacker Thun hat dank einer starken zweiten Halbzeit das dritte Playoff-Halbfinalspiel bei Pfadi Winterthur mit 27:22 für sich entschieden. Die Oberländer können am Sonntag in Thun in den Final einziehen.

Wacker Thuns Luca Linder verwertet einen Penalty sicher.
Wacker Thuns Luca Linder verwertet einen Penalty sicher.
Heinz Diener

Das Momentum liegt bei Wacker. Das erste Playoff-Halbfinalspiel bei Pfadi Winterthur verloren die Thuner 22:27, das zweite in der heimischen Lachenhalle gewannen sie 17:16. Und gestern, wiederum in Winterthur, erzielte erneut eine Mannschaft 27, die andere 22 Treffer.

Nur waren es diesmal die Gäste aus dem Oberland, die den Ball häufiger im gegnerischen Tor unterbrachten. In der zweiten Halbzeit war Wacker die klar bessere Mannschaft und verdiente sich den Erfolg durch eine geschlossene Teamleistung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.