Zum Hauptinhalt springen

Verein Thunfest setzt nun auf Crowdfunding

Um seine Schulden zu tilgen setzt der Verein Thunfest auf eine digitale Sammelaktion. Bis Anfang August läuft eine Crowdfunding-Kampagne auf Wemakeit.

nik
Die Thuner Band «So Wasted» spielte beim Thunfest 2015 auf dem Waisenhausplatz.
Die Thuner Band «So Wasted» spielte beim Thunfest 2015 auf dem Waisenhausplatz.
zvg/Manuel Lopez

Das letztjährige Thunfest war ein finanzielles Debakel. Versuchsweise hatte der organisierende Verein das gesamte Festgelände frei zugänglich gemacht. Die wegfallenden Ticketeinnahmen sollten durch den Verkauf von Festplaketten kompensiert werden. Weil jedoch weitaus weniger Plaketten abgesetzt wurden als erhofft, musste der Verein ein Defizit von 75'000 Franken hinnehmen. Nach den oftmals defizitären Durchführungen der letzten Jahre steht der Verein Thunfest finanziell schlecht da.

Nun geht die Crew hinter dem Thuner Stadtfest neue Wege: Am Freitag startete er auf der Crowdfunding-Plattform Wemakeit eine Kampagne. Gemäss Mitteilung des Vereins ist es Ziel der Kampagne, «ausserhalb des Budgets für das Thunfest 2016 dem Verein und damit auch dem grössten jährlich wiederkehrenden Fest in Thun mittel- und langfristig eine stabile Zukunft zu eröffnen».

Die Kampagne läuft bis Anfang August. Jeder Supporter erhält eine Belohnung – von Konzertbändeln über signierte CDs bis hin zu exklusiven Treffen mit Künstlerinnen und Künstlern, die dieses Jahr am Thunfest auftreten oder die das Fest einfach unterstützen.

(pd)

Dieser Artikel wurde automatisch auf unsere Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch