Zum Hauptinhalt springen

Viel Holz für die Sicherheit

Im Rahmen des Neubaus des Sicherheitsstollens am A8-Leissigentunnel werden diese Woche 80 Kubikmeter Holz gerodet. Am Mittwoch ist mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen.

Mit diesem 22-Tonnen-Bohrer schafften die Erbauer des zwei Kilometer langen Sicherheitsstollens neben dem A8-Leissigentunnel in einem halben Jahr schon fast ein Drittel.
Mit diesem 22-Tonnen-Bohrer schafften die Erbauer des zwei Kilometer langen Sicherheitsstollens neben dem A8-Leissigentunnel in einem halben Jahr schon fast ein Drittel.
Wieder einer um: Forstarbeiter Dario Bürki (rechts) beobachtet kritisch den fallenden Baum. Unten rechts ist die Nationalstrasse A8 zu sehen.
Wieder einer um: Forstarbeiter Dario Bürki (rechts) beobachtet kritisch den fallenden Baum. Unten rechts ist die Nationalstrasse A8 zu sehen.
Bauleiter Thomas Läderach (l.), Astra-Sprecher Mark Siegenthaler.
Bauleiter Thomas Läderach (l.), Astra-Sprecher Mark Siegenthaler.
1 / 6

Am Montagnachmittag am westlichen Dorfrand von Leissigen: Unmittelbar neben der Kreuzung zum Dorfzentrum holzen drei Mann des Forstbetriebs Thunersee-Suldtal oberhalb der schattigen Krattigstrasse 40 Kubikmeter Buchenholz und noch mal so viel Unterwuchs aus.

Es handelt sich um die ersten Vorbereitungsarbeiten für den künftigen Ausgang des im Bau befindlichen Sicherheitsstollens, welcher südlich neben dem 2100 Meter langen Leissigentunnel der Nationalstrasse A8 entsteht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.