Zum Hauptinhalt springen

Was Frauen in Workshops erfuhren

Im Rahmen einer öffentlichen Führung schilderten Frauen aus dem Projekt «Unser T(h)un» ihre Erfahrungen und die näheren inter­kulturellen Begegnungen.

Bei der Führung betrachten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Werke auf den Taschentüchern. Hinten das Wolkenmobile aus Plastiktüten.
Bei der Führung betrachten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Werke auf den Taschentüchern. Hinten das Wolkenmobile aus Plastiktüten.
Verena Holzer

In verschiedenen Workshops erarbeiteten sechs Kulturschaffende mit rund 50 Frauen verschiedener Kulturen Sicht- und Hörbares zum Thema T(h)un. Als Ausgangspunkt war das Rundbild von Marquard Wocher bestimmt worden. Zum Abschluss sind die erschaffenen Werke im Thun-Panorama ausgestellt worden.

Während zur Vernissage am 11. September rund 150 Gäste erschienen waren, fand die Führung am Sonntag im familiären Rahmen statt. Nur gerade zehn Personen interessierten sich für die persön­lichen Erlebnisse, Erfahrungen und Gedanken der Teilnehmerinnen zu den Arbeiten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.